Schwetzingen

Musikherbst Wegen Corona wird „Cheap Purple“ letzter Act

Das war’s: alle Konzerte abgesagt

Archivartikel

„Wie man den Medien und den Aussagen der Landesregierung bezüglich Corona entnehmen kann und da wir nicht Teil dessen sein wollen, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, den Schwetzinger Musikherbst abzubrechen und ins nächste Frühjahr zu verlegen.“ Das schreibt Andrea Wilhelm vom Veranstaltungsmanagement.

Ausschlaggebend seien erneut ansteigende Corona-Infektionszahlen. „Hierzu wollen wir nicht beitragen bevor uns die Pandemie schnell einholt“, so Wilhelm. Das Gastspiel mit der Band „Cheap Purple – Deep Purple Tribute Band“ am Freitagabend war für den Schwetzinger Musikherbst 2020 der letzte Veranstaltungsabend. Eigentlich wären noch elf weitere Acts bis Samstag, 31. Oktober, geplant gewesen.

2021 erneut aufgreifen

„Wir bedauern das sehr, blicken aber gerne auf die bisherigen Konzerte dieses Festivals zurück. Das Publikum, die Künstler und auch wir – Wivent als Veranstaltungstechniker – haben diese Zeit als positive Bereicherung erlebt. An dieser Stelle auch ein Dank anThomas Huck von Möbel Höffner, der diesen Gedanken und uns gerne unterstützt und die Möglichkeit dazu geschaffen hat. Unser Anliegen lag darin, den Künstlern nach sehr langer Bühnenabstinenz wieder eine Auftrittsmöglichkeit zu verschaffen und dem Publikum die Möglichkeit zu geben, zu seinem kulturellen Lifestyle zurückzukehren“, schreibt Andrea Wilhelm. Sie stellt in der Pressemitteilung aber schon in Aussicht, die Veranstaltungsreihe 2021 erneut aufzugreifen. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional