Schwetzingen

Philosophisches Café Epikur und Spinoza als Wegbereiter

Debatte über Atheismus

Im philosophischen Café „Zwei-stein“ im Hebel-Haus geht es am Donnerstag, 21. Februar, von 18 bis 21 Uhr um „Atheismus – Epikur und Spinoza“. Die Veranstaltung wird von der Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem evangelischen Diakonieverein und der evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd angeboten.

Epikur (341 bis 270 v. Chr., Griechenland) und Spinoza (1632 bis 1677 Niederlande) können als Wegbereiter des Atheismus eingeordnet werden. Epikur galt der Verstand als höchste Lust und Spinozas Gott ging geradezu pantheistisch in der Welt und den Naturgesetzen auf, wodurch er sich zu seiner Zeit mit dem Vorwurf des Atheismus auseinandersetzen musste. Der epikureische Weise hat die Furcht vor dem Tod und dem Jenseits besiegt, der spinozistische den Aberglauben des Volkes, so heißt es. Und doch machten beide den Weg frei für modern anmutende Weltanschauungen religiöser Natur. Oder etwa nicht?

Im zweiten Teil des Abends wird die Frage „Warum Atheismus?“ debattiert. Warum lehnen Menschen Gott ab? Kann man dies philosophisch erklären? Eine Anmeldung ist bis Dienstag, 19. Februar, Telefon 06202/2 09 50, erwünscht. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional