Schwetzingen

Kleine Planken Mia Schobert organisiert einen Protestzug

Demo für den Ausstieg aus der Kohle

Archivartikel

Mit einem öffentlichen Protest will ein Initiative am Sonntag für den Kohleausstieg sensibilisieren. Am Sonntag, 24. Juni, von 11 bis 13 Uhr wird in Schwetzingen auf den Kleinen Planken vor dem Lutherhaus demonstriert. Die Aktion wird von Mia Schobert aus Schwetzingen organisiert und findet mit Unterstützung der Grünen Jugend parallel zur Stop-Kohle-Demo in Berlin statt.

Die Bundesregierung hat ein Ende der klimaschädlichen Kohle-nutzung angekündigt. Doch der schnelle Ausstieg gerät immer mehr ins Stocken. Dagegen protestieren am 24. Juni bundesweit Bürger. Auch in Schwetzingen. Nach dem Motto „Stop Kohle“ halten sie der Regierung und der Kohlelobby ihre rußgeschwärzten Hände entgegen. Lautstark fordern sie ein schnelles Aus für die schmutzige Kohlenutzung. Handabrücke auf einem Banner sollen dann die breite Unterstützung für die Forderung zeigen.

Klimakiller schnell abschalten

„Das Endspiel um die Kohle hat schon begonnen: Eine von der Bundesregierung eingesetzte Kommission soll bis Ende des Jahres über den Ausstieg aus der Kohle in Deutschland verhandeln. Das ist die Chance, für die wir so lange gekämpft haben – Deutschlands Klimakiller Nummer eins endlich abzuschalten! Doch RWE und Co. wollen den Ausstieg blockieren. Gemeinsam müssen wir jetzt dafür sorgen, dass sich die Kohlelobby nicht durchsetzt: Damit die Kohlebagger endlich stillstehen und die schmutzigen Kraftwerke unser Klima und unsere Gesundheit nicht mehr zerstören“, schreibt Mia Schobert in ihrer Ankündigung.

Ein Bündnis von Greenpeace, den Naturfreunden, dem BUND und Campact hat zu einer Demonstration vor dem Kanzleramt in Berlin aufgerufen. Die Grüne Jugend Kurpfalz-Hardt und die Grünen aus dem Kreis wollen das Berliner Bündnis mit einer eigenen Demo im Zentrum Schwetzingens unterstützen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional