Schwetzingen

Volkshochschule Start ins neue Semester mit 350 Spargeln / Politische Kurse schaffen Grundlagen für die Meinungsfreiheit

Demokraten fallen nicht vom Himmel

Archivartikel

Zum Semesterauftakt bietet die Volkshochschule kostenlose Schnupperstunden und Infoabende für Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch sowie den Info-Vormittag EDV. Das Semester startet aber mit einem ganz besonderen Event anderer Art. Anlässlich des 350. Geburtstages des Spargelanbaus in Schwetzingen haben zahlreiche Workshops in den Bereichen Fotografie, Malerei, Zeichnen und Bildgestaltung stattgefunden. Darin haben Menschen mit und ohne Behinderung, ihre Ideen zum Thema Spargel umgesetzt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. 350 kreative Spargel sowie ihre Verfremdungen in Abstraktes und Skurriles werden in der Open-Air-Ausstellung am Freitag, 7. September, um 17.30 Uhr im Innenhof der VHS präsentiert.

Das Leitthema im neuen Semester lautet: Demokraten und Europäer fallen nicht vom Himmel. „Volkshochschulen sind Institutionen, deren Auftrag es ist, die Menschen mit Information, Bildung und Kultur zu versorgen. Sie bieten in parteipolitischer und weltanschaulicher Neutralität Bildung, Beratung und Begegnung für alle Bevölkerungsgruppen, Milieus und Altersstufen an“, heißt es in der Freiburger Erklärung des Volkshochschulverbands Baden-Württemberg.

Die Volkshochschulen sichern gesellschaftliche Diversität. Sie informieren über vielfältige Inhalte und konfrontieren in Vorträgen und Diskussionsforen mit drängenden politischen und sozialen Fragen sowie gesellschaftlichen Konflikten und Herausforderungen. Damit schaffen sie Grundlagen für selbstbestimmte freie Meinungsbildung und -äußerung. So sind die Volkshochschulen für die Demokratie unentbehrlich. „Demokraten und Europäer bedürfen der Meinungsfreiheit und Lernfähigkeit, die nicht losgelöst von Frieden, Toleranz und Nächstenliebe, Gleichberechtigung und Respekt vor anderen Religionen und anders denkenden Menschen gesehen werden können“, betont VHS-Leiterin Gundula Sprenger.

Meinungsfreiheit bedeute auch geeignete Kooperationen einzugehen, die sich den Bildungsanforderungen beruflicher Qualifizierung, Persönlichkeitsentwicklung, Digitalisierung, Gesundheitsvorsorge, Inklusion, Integration, Kreativität, kulturellem Bewusstsein, Versorgung im Alter und Zukunftsentwicklung widmen. Die VHS Bezirk Schwetzingen pflegt 50 Kooperationen in ihren fünf Mitgliedsgemeinden Brühl, Ketsch, Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen. Dazu gehört bei der beruflichen Qualifizierung der „Infotag Frau und Beruf, Chancen für Wiedereinsteigerinnen“ am Montag, 8. Oktober. Aber auch der Workshop für Frauen mit Migrationshintergrund „Karrierewege gestalten – Kulturelle Kompetenzen für sich nutzen“ am 18. Oktober.

In der Abteilung „Kultur und Gestalten“ finden sich in Kooperation mit dem Central Kino Ketsch ausgewählte Vorführungen prämierter Filme mit Diskussionsforum beim Europäischen Filmfestival der Generationen. Ein weiterer Semesterschwerpunkt sind bei „Rat & Tat“ die juristischen Vorträge, etwa über Asylrecht und Menschenrechte.

Wer unter www.vhs-schwetzingen.de stöbert oder im neuen VHS-Programmheft liest, findet ein Semester voll Entdeckungsfreude, interessanten Kurs- und Vortragsangeboten. Abwechslungsreiche Begegnungen sind garantiert. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional