Schwetzingen

Jubiläum Vor 40, 50, 60, 65 oder gar 70 Jahren Konfirmation gefeiert / Schöner Gottesdienst

Den Segen erneuert und an früher erinnert

In der evangelischen Stadtkirche trafen sich Schwetzinger Christen am Sonntag zur Jubelkonfirmation. Insgesamt 40 Jubilare waren zusammengekommen, um zunächst in einem Festgottesdienst ihrer Einsegnung vor vielen Jahrzehnten zu gedenken. Dabei wurde goldene (50 Jahre), diamantene (60 Jahre), eiserne (65 Jahre) und sogar eine gnadene Konfirmation (70 Jahre) gefeiert.

Der Gottesdienst, den Gemeindediakonin Margit Rothe, Kirchenmusikdirektor Detlev Helmer, der Kirchenchor und Kirchengemeinderäte sehr schön gestalteten, hatte das Thema „Namen“ zum Mittelpunkt. Anlass war ein Bibelvers aus dem Jesaja-Buch: „Fürchte dich nicht; ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen.“ Auf interessante Weise wurden viele Vornamen der Jubilare in die Predigt eingebaut, der Kirchenchor griff den Bibelvers durch eine Liedvertonung auf, die gemeinsam mit der Gemeinde gesungen wurde. Die Feier des Abendmahls und eine erneute persönliche Segnung der Jubilare waren weitere wichtige Bausteine.

Am Nachmittag versammelten sich viele der Jubilare mit Angehörigen nochmals im Lutherhaus, wo nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch ein kleines Programm auf sie warteten. So kamen etwa bei einem Quiz viele Einzelheiten über die Geschichte der Stadtkirche und der evangelischen Kirchengemeinde ans Licht. Das sorgte durchaus für Erstaunen bei den Besuchern und weckte natürlich auch gemeinsame Erinnerungen. Zudem wurde mit Bildern erzählt, wie ein Konfirmandenunterricht heute so aussehen kann. Nach gemeinsamem Singen und einem Segen ging ein runder Tag für die Jubilare zu Ende. mr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional