Schwetzingen

Der Genuss des „Mittelalters“

Archivartikel

Gert Häusler wundert sich über das neue Schweigen am Tisch

An einem sonnigen Wochenende noch vor dem Lockdown in einem Pfälzer Traditionslokal. Corona-gemäß herrschte Abstand und die Anzahl der Gäste an den einzelnen Tischen war begrenzt. Im dadurch „luftigen“ Raum bekommen alle das Geschehen gut mit. Dadurch fällt noch deutlicher ein schon länger andauerndes Phänomen auf: Die Smartphone-Liebe des „Mittelalters“, von dem eigentlich dachte man, dass beim Pfalzbesuch der Genuss im Vordergrund stehen würde.

Es gab ja schon früher langjährige Ehepaare, die sich in Lokalen ausdauernd angeschwiegen haben und nur gelegentlich mal etwas zueinander sagten. Heute schaut sich immer öfter und über längere Zeit gar nicht mehr an, denn beide sind nämlich mit ihrem Kommunikationsgerät beschäftigt. Sie starren angestrengt oder amüsiert auf das Display und lesen, schreiben und suchen. Zwischendurch zeigen sie sich gegenseitig ihre Geräte, um dann gleich wieder zu lesen und zu schreiben.

Selbst beim Essen lassen manche nicht die Augen von ihrem Lieblingsbegleiter, sie könnten ja eine Nachricht verpassen. Vielleicht wäre es auch einmal schön gewesen, im Lokal einfach nur die Atmosphäre und gutes Essen und Trinken zu genießen. Mit dem „Lockdown-light“ stehen jetzt ja die elektronischen Partner eh wieder ganz im Vordergrund.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional