Schwetzingen

Gute Nachricht Den traurigen Zeiten etwas entgegensetzen

Der Kobold, der lacht

„Wie Katja Bauroth so schön geschrieben hat, müssen wir auch in diesen traurigen Zeiten des Coronovirus die Chance sehen, uns wieder zu fokussieren“, schreibt Uschi Wetzel der Redaktion und schickt ein Bild mit schönen Zeilen dazu.

„Ich mache mit meinem Lebensgefährten jeden Abend einen ausgiebigen Spaziergang in den Schwetzinger Feldern. Uns ist aufgefallen, dass so ziemlich alle Menschen die einem begegnen – auch wenn es viel weniger sind als sonst – sich gegenseitig freundlich grüßen. Das haben wir früher oft vermisst. Vielleicht wird uns Menschen doch klar, dass wir derzeit alle im gleichen Boot sitzen und Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft im Moment besonders wichtig sind. Gestern Abend ist mir bei unserem Spaziergang auf der Rückseite des Schlossgartens der kleine Kobold aufgefallen, der in einem Strauch hängt. An diesem Troll hing eine schwarze Kapsel mit der Aufschrift ,Bitte nicht entfernen‘. Ich habe keine Ahnung was es mit diesem Kobold auf sich hat. Vielleicht hat ja jemand eine Idee und kennt die Bedeutung? Möglicherweise kann derjenige die Lösung nennen, der diese kleine Figur aufgehängt hat? Ob es etwas mit dem Cornoavirus zu tun hat?“, fragt Uschi Wetzel.

Info: Wer etwas zum Kobold sagen kann, meldet sich am besten in der Redaktion unter sz-redaktion@schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional