Schwetzingen

Mahnmal am Amtsgericht Feierliches Gedenken an die Deportation jüdischer Bürger vor 80 Jahren / Bewegende Briefe werden verlesen

Der Morgen, der für sie nie kam

Archivartikel

22. Oktober 2020 an der jüdischen Gedenkstätte beim Amtsgericht in Schwetzingen. Der Himmel ist grau. Sanft fallen Blätter von den Bäumen. Simon Abraham spielt seine Klarinette – „Shalom a’leichem“. Es war ein magischer Moment. So empfand es auch Oberbürgermeister Dr. René Pöltl. Die Erinnerung an die Deportation der Juden am 22. Oktober 1940 aus Schwetzingen, Baden, der Pfalz und dem Saarland

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4645 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional