Schwetzingen

KIS-Salon Josef Walch spricht über das königliche Gemüse

Der Spargel in der Kunst

Archivartikel

„Der Spargel in der Kunst. Von der Antike bis zur Gegenwart“ – dieses in diesem Jahr in der Stadt besonders aktuelle Thema steht im Mittelpunkt der nächsten Veranstaltung des von der Künstlerinitiative KIS ins Leben gerufenen Schwetzinger Kunstsalons. Seit langem sammelt Prof. Josef Walch Abbildungen zum Motiv des Spargels in der Kunst, zu dem er auch im aktuellen Buch „Spargelspitzen in Weißwein gesotten“ einen Beitrag geschrieben hat.

Der umfangreiche Reigen an Bildern, Plastiken, Objekten und Fotografien mit dem Motiv Spargel reicht von der römschen Antike bis zur aktuellen Gegenwart, von frühen Reliefs und Wandmalereien aus Pompej über berühmte Stillleben des Barocks, den herausragenden Spargelbildern eines Eduard Manets bis hin zu jungen Künstlern der Gegenwart, die dem Motiv immer neue Aspekte abgewinnen können.

„Die Vielfalt und Originalität der Darstellungen überrascht“, so Josef Walch, dessen eigene Spargel-Kunstwerke aus handgeschöpften Papier aus Spargelschalen gefertigt sind. Aber auch Bilder der Schwetzinger „Altmeister“ Bernhard Becker und Heinz Friedrich werden zu sehen sein. Los geht’s am Donnerstag, 7. Juni, 19 Uhr, im Palais Hirsch. Der Eintritt ist frei. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional