Schwetzingen

Konzert „Quatro Forte“ und „Groupe Vocal“ treten auf

Deutsche und Franzosen musizieren

Archivartikel

Der Schwetzinger Kammerchor „Quatro Forte“ gestaltet am morgigen Samstag, 19.30 Uhr, in der St.-Pankratius-Kirche mit dem Ensemble „Groupe Vocal Sine Nomine“ aus Nancy ein gemeinsames A-cappella-Konzert, für das Werke deutscher und französischer Komponisten aus den unterschiedlichen Epochen ausgesucht wurden.

Zum 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges zeigen „Quatro Forte“ und „Sine Nomine“, dass Deutsche und Franzosen in Zeiten von Trennung und Rassismus – auch und gerade als Chöre – gemeinsame Projekte gestalten und gemeinsam musizieren können. Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Rheinberger, Duruflé, Brahms, Schumann, Alain und anderen zeigen die Bandbreite europäischer Chormusik quer durch die Jahrhunderte auf.

Mit eigenem Repertoire

In „Calme des Nuits“ werden sich „Quatro Forte“ unter der Leitung von Alexander Gütinger und das „Ensemble Groupe Vocal Sine Nomine“ mit seinem Chorleiter Jean-Sébastien Nicolas mit einem jeweils eigenen Repertoire präsentieren, sie werden auch gemeinsam und doppelchörig zu hören sein.

Karten sind bei der Buchhandlung Kieser, bei den Mitgliedern des Ensembles oder an der Abendkasse erhältlich und kosten 15 Euro, für Schüler, Studierende und Fördermitglieder 10 Euro. Kinder bis einschließlich zwölf Jahren haben freien Eintritt. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional