Schwetzingen

AfD-Stadtverband Andreas Clewe mit Vorschlag für Spargelernte

Die Flüchtlinge zu Erntehelfern machen

Andreas Clewe, der Stadtverbandsvorsitzende der AfD und Zweitkandidat für die Landtagswahl, fordert den Einsatz von in der Region lebenden Flüchtlingen, die ohne Arbeit sind, als Erntehelfer bei den Gemüseerzeugern Spargelbauern.

„Warum nicht Flüchtlinge zum Spargelstechen einsetzen?“, fragt er in einer Pressemitteilung. „In dem in der SZ erschienen Artikel beklagen die hiesigen Landwirte, dass sie massive Probleme bei der Ernte der Spargel auf ihren Feldern befürchten, da ihre gewöhnlichen Erntehelfer wohl nicht kommen werden. Die AfD macht den Landwirten und der Politik den Vorschlag, doch auf die in Schwetzingen und Umgebung untergebrachten Flüchtlinge zurückzugreifen. Kommen diese doch zumeist aus Ländern, in denen die besagten Temperaturen von 30 oder 35 Grad dauerhaft vorherrschen, bei denen sie in ihren Heimatländern auch gearbeitet haben“, so Clewe.

Clewe geht so weit, dass er schreibt: „Dies wäre für diese Leute also keine unzumutbare Belastung, sondern würde sogar ein Gefühl von Heimat bei ihnen erwecken, die man ja eigentlich nur ungern verlässt. Es sollte jedem bewusst sein, dass es sich hier zumeist um junge, starke Männer handelt, die ja auch den beschwerlichen Weg, beispielsweise aus Afrika, auf sich genommen haben. Gewöhnliche Erntehelfer kommen wie in dem Artikel erwähnt, beispielsweise aus Rumänien oder Polen freiwillig, um Geld zu verdienen (trotz der harten Arbeit). Und diese Helfer sind nicht die hohen Temperaturen gewohnt wie beispielsweise ein Flüchtling aus Afrika,“ so Clewe.

Die Flüchtlinge seien bereits im Land, in unmittelbarer Nachbarschaft zu vielen Spargeläckern. Es würden also weder Anreisekosten anfallen noch Probleme bei der Rückfahrt der Fahrer nach Rumänien. Viele Flüchtlinge seien noch ohne Arbeit, hätten also den ganzen Tag Zeit. Konflikte in den Unterkünften könnten vermieden werden, weil sie sich nicht den ganzen Tag auf der Pelle sitzen, sondern eine sinnvolle Beschäftigung hätten, so die AfD.

Und Clewe wörtlich: „Ganz zu schweigen von der Gegenleistung, die sie mit der Beteiligung an der Ernte für die ihnen gewährten Leistungen wie kostenlose Kost und Logie sowie Gesundheitsversorgung der Gesellschaft entgegenbringen würden. Also ran an die Spargel.“ zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional