Schwetzingen

Ehrung Handballverein und Stadtwerke würdigen Annabel Bosse und Nadine Schmitt

Die HG als „Lieblingshobby“

Archivartikel

„Wir sind von hier – wir engagieren uns hier!“ Gemäß dieses Leitsatzes fühlen sich die Stadtwerke Schwetzingen dem gesellschaftlichen Leben im ihrem Versorgungsgebiet in besonderem Maße verpflichtet, heißt es in einer Pressemitteilung. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die hiesige Vereinskultur.

„Unsere Vereine fördern den Teamgeist, vermitteln Sozialkompetenz und fördern den zwischenmenschlichen Zusammenhalt. Dafür gebührt ihnen der Respekt und die Wertschätzung der Allgemeinheit. Der Preis ,Ehrenamtliche des Jahres‘ soll die Vereine dazu animieren, Jahr für Jahr aus ihren Reihen besonders engagierte Personen zu benennen, denen wir dann gemeinsam ihre verdiente Anerkennung zukommen lassen“, beschreibt Geschäftsführerin Martina Braun die Idee und das Anliegen aus Sicht der Stadtwerke.

Annabel Bosse und Nadine Schmitt heißen die „Ehrenamtlichen des Jahres 2020“. Die beiden jungen Frauen verbindet neben dem großen Engagement für die HG vor allem die Freude, Kinder für Bewegung zu begeistern und sie behutsam zum Handballsport zu führen. Annabel Bosse ist seit 2016 Jugendtrainerin und kümmert sich momentan als Co-Trainerin um die weibliche E- und D-Jugend. „Mir macht die Arbeit mit den Kindern sehr viel Spaß“, sagt sie. „Im Sport lernen Kinder nicht nur, sich zu bewegen, sondern entwickeln auch ihre sozialen Kompetenzen. Werte wie Toleranz, Respekt und Fairness werden vermittelt, wodurch wir als Verein und ich als Ehrenamtliche einen Beitrag für die Gesellschaft leisten.“

Als Trainerinnen im Einsatz

Seit dem Schuljahr 2018/19 betreut Annabel zudem die FSJ-ler in Sachen Handball-AGs, die die HG an den sechs Grundschulen in Schwetzingen und Oftersheim anbietet. Seit dem Schuljahr 2019/20 ist sie bei der HG offiziell für die „Koordination Schule-Verein“ und damit unter anderem für die Absprachen mit den Schulen zu den AGs und besondere Aktionen zuständig. In dieser Funktion möchte Annabel vor allem mehr Mädchen für die Sportart Handball und die HG begeistern. Ganz nebenbei spielt sie selbst noch bei den HG-Damen und unterstützt bei vielen organisatorischen Dingen. Im HG-Stammverein TV 64 Schwetzingen ist sie zudem stellvertretende Vorsitzende des Jugendvorstandes und beim zweiten Stammverein, dem TSV Oftersheim, fungiert sie als Leichtathletiktrainerin.

Nadine Schmitt ist quasi in der Sporthalle aufgewachsen und hat selbst 23 Jahre lang erfolgreich Handball gespielt. „In meiner Jugendzeit habe ich jeden Tag ein anderes Training besucht. Meines, das der Jugend unter und über mir. Denn dort traf ich meine Freundinnen. Am Wochenende war’s genauso bei den Spielen. Meine Mama hat mich und die Mannschaft, wie es ihr möglich war, unterstützt. Selbst bei Auslandsturnieren war sie als Betreuerin dabei. Von klein auf habe ich Vereinsleben so erfahren. Ein Verein lebt nur mit freiwilligen Helfern.“ Klar, dass sie dann auch selbst als Trainerin einstieg, als ihr erster Sohn gerade das Bambini-Alter erreicht hatte. Und so steht sie noch immer Woche für Woche in der Karl-Frei-Halle bei den Bambini oder unterstützt die Supermini- und Minitrainer.

Seit 2018 hat Nadine Schmitt ein anderes für die HG wichtiges Amt übernommen. In der Geschäftsstelle stemmt sie zahlreiche Aufgaben – von der Unterstützung der Dauerkartenverteilung bis hin zum Passwesen. Zweimal pro Woche ist sie in der Geschäftsstelle in Oftersheim für die HG-Mitglieder da. „All das mache ich gerne“, sagt sie und ergänzt im Namen ihrer Familie: „Wir fünf sind oft und total gerne bei sämtlichen Events der HG. Weil die HG eben unser Lieblingshobby ist.“ zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional