Schwetzingen

Talk aus der Wollfabrik Diesmal geht es ums Geld

Die Krise und ihre Folgen

„Money, Money, Money“ würde normalerweise musikalisch als Ohrwurm der schwedischen Gruppe Abba in der Wollfabrik laufen. Ums Geld geht es an diesem Mittwoch, 1. Juli, um 20.15 Uhr jedoch beim Talk aus der Wollfabrik. Die finanzielle Situation der Unternehmen, Kommunen und privaten Haushalte in der anhaltenden Krise wird dabei in den Fokus gerückt.

Durch weiterhin bestehende Einschränkungen kommt es in zahlreichen Unternehmen zu Umsatzeinbrüchen und unausweichlichen Insolvenzen, bei einigen Kommunen zu entsprechend niedrigen Steuereinnahmen und einer höheren Neuverschuldung, und in vielen privaten Haushalten zu anhaltender Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit – und damit zu einer strukturellen Instabilität und ernsten Gefahr für den sozialen Frieden in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Aufgrund fehlender Perspektiven ist eine valide Zukunftsplanung nahezu ausgeschlossen.

Droht eine globale Finanz- und Wirtschaftskrise? Können Privatpersonen und Familien ihren Lebensunterhalt überhaupt noch bestreiten? Darüber diskutiert Moderator Frank Schlageter mit der Kämmerin der Stadt Schwetzingen, Susanne Nagel, dem Leiter des hiesigen Finanzamts, Carsten Quilitz, der Unternehmensberaterin und Vorstandssprecherin der 3we AG, Karin Schwartz aus Grünstadt, sowie dem Vorstand der Vereinigten VR Bank Kur- und Rheinpfalz eG, Till Meßmer, und Vorstand der Sparkasse Heidelberg, Thomas Lorenz. zg

Info: Die Sendung gibt es unter www.wollfabrik.tv zu sehen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional