Schwetzingen

Photovoltaik Jetzt sein eigener Stromproduzent werden / Es lohnt sich für fast jedes Einfamilienhaus

Die Sonne arbeitet für Sie

Dauerhaft Stromkosten sparen und einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten? Kein Problem! Mit einer eigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach. PV-Anlagen lohnen sich jetzt mehr denn je. Denn die Preise dafür sind in den letzten Jahren stark gefallen, die Strompreise dagegen immer weiter gestiegen. Gründe genug, um genau jetzt sein eigener Stromproduzent zu werden.

Eine Photovoltaikanlage rechnet sich. Sie garantiert in Zeiten niedriger Zinsen attraktive und sichere Projektrenditen durch die Selbstnutzung des produzierten Stroms. Neue und effiziente Technologien ermöglichen eine optimale Stromerzeugung, auch wenn die Immobilie keine perfekte Südausrichtung hat.

Vor allem für die Eigennutzung

Hochleistungsfähige Module garantieren eine effiziente Stromausbeute und mit entsprechend intelligenten Speichertechnologien ist es möglich, den produzierten Strom bis zu über 70 Prozent selbst zu nutzen. Wird mehr Strom produziert, als tatsächlich verbraucht wird, erhält man für jede in das öffentliche Stromnetz eingespeiste Kilowattstunde eine Vergütung nach dem Erneuerbare Energien Gesetz.

KfW fördert die Finanzierung

Und: Beim Bau einer Photovoltaikanlage können die Kunden zusätzlich von der Förderung der Deutschen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) profitieren. Sie fördert die Errichtung neuer Anlagen mit einem speziell dafür entwickelten Programm. Darüber hinaus legt die KfW einen besonderen Fokus auf die Förderung von Speichersystemen.

„Die Nachfrage ist deshalb ungebrochen hoch, Photovoltaik liegt voll im Trend! Doch nur, wer jetzt einsteigt, der kann auch profitieren. So wie unsere zahlreichen Kunden, die mit ihren PV-Anlagen bereits Monat für Monat bares Geld sparen“, sind sich die Geschäftsführer der Stadtwerke Schwetzingen, Martina Braun und Dieter Scholl, einig: „Und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt die Errichtung neuer Anlagen mit einem speziell dafür entwickelten attraktiven Programm. Fragen Sie uns, wir zeigen Ihnen, wie es geht“, so die Stadtwerkechefs.

Klimaschutz im Blick

Jede Photovoltaikanlage schützt aktiv das Klima. Im Vergleich zu Strom aus nicht erneuerbaren Energiequellen spart eine Kilowattstunde Sonnenstrom zirka 500 Gramm CO2. Für eine durchschnittlich große PV-Anlage auf einem privaten Hausdach kommen so jedes Jahr zwischen zwei bis drei Tonnen CO2-Ersparnis zusammen, so die Experten der Stadtwerke.

Qualität nach Standards

Bei der Planung und Installation einer solchen Photovoltaikanlage vertrauen die Stadtwerke Schwetzingen auf einen starken Partner aus der Region: Die Pfalzsolar GmbH aus Ludwigshafen steht mit ihrer Zugehörigkeit zur Pfalzwerke-Gruppe, dem größten Energieversorger der Pfalz und des Saarpfalz- Kreises, vor allem für eines: Qualität nach Energieversorgerstandards.

Von der Investition in eine Photovoltaikanlage sollen die Kunden möglichst lange profitieren – und das setzt eine gewissenhafte Auswahl hochwertiger Komponenten sowie eine sorgfältige Montage voraus, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird. Der Stadtwerke-Partner Pfalzsolar ist für sein Qualitäts- und Umweltmanagement nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert. zg/na

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional