Schwetzingen

Gesundheit Matthias Beck sorgt in seiner Praxis für Physiotherapie Beck & Kollegen mit seinem Team für die Gesundheit der Kunden

„Diese Methode ist unglaublich wertvoll“

Archivartikel

Vor über 20 Jahren eröffnete Matthias Beck seine Praxis für Physiotherapie Beck & Kollegen in Schwetzingen im Schälzig. Seitdem sorgen er und sein Team für das Wohlergehen vieler Patienten. Dieses wird sich auf Grund neuen Personals und neuer Möglichkeiten wohl weiter steigern. „Wir sind froh, ab September zwei neue Physiotherapeuten in unserem Team willkommen zu heißen und somit wieder flexibel und kurzfristig Termine für unsere Patienten vergeben zu können.

Ab September haben wir zusätzlich am Samstag von 8 bis 13 Uhr die Praxis geöffnet, des Weiteren können wir auch wieder freie Hausbesuche annehmen, was uns in den zurückliegenden beiden Jahren nicht möglich war“, so der Physiotherapeut und Heilpraktiker.

Viel Neues in der Praxis

Das Therapieangebot, das beispielsweise manuelle Therapie, Lymphdrainage, Bobath, CMD-Kiefergelenksbehandlung und Physiotherapie am Gerät beinhaltet, wird zusätzlich ergänzt, durch Faszienbehandlung nach Stecco. „Luigi Stecco ist eine international anerkannte Größe auf dem Gebiet der Faszienbehandlung und wir sind dankbar, dass wir nun zwei Therapeuten im Team haben, die diese Ausbildung erfolgreich absolviert haben.

Dabei handelt es sich um netzartiges, reißfestes und elastisches Bindegewebe. Ob Rücken, Beine oder Po – Faszien befinden sich quasi im ganzen Körper. Sie umgeben einzelne Muskelfasern, Muskelstränge, Muskelgruppen und Organe sowie Sehnen und Knochen. Sind sie verklebt, kann dies zu Rücken-, Gelenk- oder Kopfschmerzen führen.

Das Ziel bei der Faszienbehandlung ist das Auflösen der entstandenen Verklebung innerhalb der Faserstruktur. Dies lindert Schmerzen, verbessert die physiologische Beweglichkeit und den Stoffwechsel im Gewebe“, beschreibt Beck. Die ENWAKO-Reflexintegration ist eine weitere Besonderheit im Therapieangebot. Frühkindliche Reflexe ermöglichen Neugeborenen eine optimale Einstellung auf die Umwelt. Innerhalb des ersten Lebensjahres reifen diese Reflexe aus.

Geschieht dies nicht, können die noch aktiven Urreflexe und deren nicht steuerbaren Restmuskelbewegungen die Ursache für Konzentrationsprobleme, schulische Schwierigkeiten oder Diagnosen wie ADHS oder ADS sein. Bei der ENWAKO-Therapie werden diese Reflexe zur Nachreifung des zentralen Nervensystems bei Kindern integriert, um Entwicklungsverzögerungen aufzuheben, die die Kinder ausbremsen. „Diese Methode ist unglaublich wertvoll und leider bisher nicht sehr weit verbreitet“, schildert Beck begeistert.

Im September starten neue „Rückenschulkurse“, die von den Krankenkassen bezuschusst werden und im Oktober ein „Sling Balance Kurs“. „Da wir jedem Teilnehmer ein lehrreiches und nachhaltiges Erlebnis bieten wollen, sind unsere Kurse auf acht Teilnehmer beschränkt. Somit erhält jeder optimale Aufmerksamkeit, um das erlernte auch zu Hause umsetzen zu können“, lädt Beck Interessierte ein. Es gilt also schnell zu handeln. Weitere Informationen erhält man an der Rezeption, die ab Oktober um eine weitere Mitarbeiterin ergänzt wird, um sicherzustellen, dass während der Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag 8 bis 20 Uhr, Freitag 8 bis 18 Uhr und Samstag 8 bis 13 Uhr die Rezeption durchgehend besetzt ist. chh

Info: Infos und Erklärvideos unter www.chiro-schwetzingen.de und www.beck-physio.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional