Schwetzingen

Kaufmännische Berufsschule Den Regionalwettbewerb „Digitize your School“ klar gewonnen

Digital ist die CTS einfach spitze

Archivartikel

Die kaufmännische berufliche Schule in Schwetzingen ist beim Thema Digitalisierung die erste Adresse in der Region. Bei der Preisverleihung des Regionalwettbewerbs „Digitize your School“ wurde das innovative Bildungskonzept der Carl-Theodor-Schule mit dem ersten Platz und mit tollen 20 000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Das sind die Stichworte dazu: Augmented Reality, QR-Codes und Flipped Classroom – für die Schüler der Carl-Theodor-Schule eben keine Fremdwörter sondern heute schon Realität. Das verdanken sie dem innovativen Bildungskonzept ihrer Schule, das am Freitag den Wettbewerb für das innovativste pädagogische Konzept zur digitalen Bildung gewann.

Die SAP fördert mit dem Wettbewerb „Digitize your School“ in Kooperation mit der Metropolregion Rhein-Neckar innovative Projekte, die didaktische Ansätze und E-Learning-Lösungen vorantreiben, Digitalisierung sinnvoll nutzen und Schüler sowie Lehrer verantwortungsvoll ans Thema heranführen.

Ziel des Wettbewerbs ist, das Thema digitale Bildung an Schulen stärker in den Fokus zu rücken und durch die Kombination von pädagogischem Konzept und IT-Ausstattung zu stärken. Dafür winken den besten Schulen IT-Equipment, wie Tablets, Projektoren oder Virtual-Reality-Brillen im Gesamtwert von 100 000 Euro.

Profil weiter geschärft

Die neue CTS-Schulleiterin Heide- Rose Gönner freut sich: „Unser Ansatz, die vielfältigen Aktivitäten im Bereich der digitalen Bildung in Tablet-Klassen zu bündeln und in ein Gesamtkonzept einzubetten, um so die digitale Bildung als Teil der Schulkultur zu etablieren, hat die Jury überzeugt.“ Dies zeige, dass die Carl-Theodor-Schule auch auf dem Feld der Digitalisierung hervorragend aufgestellt sei und mit diesem Alleinstellungsmerkmal ihr Profil weiter geschärft habe.

Bereits 2017 gehörte die Carl-Theodor-Schule zu den ersten des Landes, die für den Tablet-Schulversuch ausgewählt wurden. Seitdem arbeiten die Schüler der Tabletklassen täglich auf ihren digitalen Geräten, nutzen Arbeitsblätter aus der Cloud und erstellen Lernvideos für Mitschüler. Auch in diesem Schuljahr ist Lernen ohne Papier wieder das Motto für 30 Schüler der 11. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums. Der Schulversuch hat sich als Erfolg herausgestellt und soll auch im nächsten Schuljahr weitergeführt werden.

Doch nicht nur in den Tablet-Klassen wird Digitalisierung großgeschrieben: Per Handy und in den neu ausgestatteten Computerräumen können alle Klassen digitale Kompetenzen erlangen und den verantwortungsvollen Umgang mit Medien lernen. Dabei erstellen Lehrpersonen zum Beispiel Lernvideos und Lernspiele, welche die Schüler digital abrufen können.

Ausruhen möchte sich die Carl-Theodor-Schule auf ihrem Erfolg keinesfalls. „Auch wenn wir bereits viel erreichen konnten, gibt es noch einiges zu tun“, sagt der Leiter des Tabletprojekts, Florian Fuß. „Gerade im Bereich der Naturwissenschaften wollen wir das Potenzial von Virtual und Augmented Reality weiter ausloten.“ Auch der Einsatz von animierten und interaktiven Organ-Modellen im Fach Biologie werde getestet. Das Preisgeld wird auch für den weiteren Ausbau der digitalen Infrastruktur an der Schule genutzt. „Schließlich wollen wir auch weiterhin die Topadresse für digitale Bildung in der Metropolregion bleiben,“ so Fuß.

Am Tag der offenen Tür, 18. Januar, können sich Interessierte vom digitalen Bildungskonzept überzeugen. Dann werden die Schüler der Tablet-Klassen und ihre Lehrer die Möglichkeiten der Digitalisierung gemeinsam vorstellen. awr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional