Schwetzingen

Neuer Vorschlag Investor Rainer Wiegand würde das „Lügnerhaus“ schnell abreißen und ein Stadtpalais mit 18 Wohnungen bauen, wenn er eine Genehmigung bekäme

„Drei Geschosse passen gut in die Traufhöhe“

Archivartikel

Eigentlich sind sich die Stadtverwaltung Schwetzingen und der hiesige Investor Rainer Wiegand in ihren Vorstellungen, wie an der Ecke Mannheimer-/Werderstraße gebaut werden darf, schon ein gutes Stück näher gekommen. Dort wo derzeit die Ruine mit der Aufschrift „Lügner“ steht, möchte das Schwetzinger Unternehmen Wiegand Hausbau ein „Stadtpalais“ mit 18 Wohnungen bauen. Jetzt geht es vor allem

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6240 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional