Schwetzingen

Minicar-Rennen: Markus Winkelhock tauscht Cockpit gegen Fernbedienung und versucht sein Glück mit den Elektroflitzern

DTM-Pilot: "Gegen die Profis hier bin ich chancenlos"

Archivartikel

Eppelheim. Der Name Winkelhock ist aus der Motorsportszene nicht wegzudenken. Nach seinem Vater Manfred Winkelhock, der 1985 bei einem Sportwagenrennen im kanadischen Mosport tödlich verunglückte, und seinen beiden Onkeln Joachim und Thomas Winkelhock, steigt jetzt auch der gebürtige Bad Canstatter Markus Winkelhock in ein Cockpit, um zu gewinnen.

Vor über zehn Jahren hat der 28-jährige

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2767 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional