Schwetzingen

Evangelische Jugend Schauspielstück des Theatergottesdienstes dreht sich um Akzeptanz, Gruppenzwang und die Stärke des Einzelnen

„Du solltest zeigen, wie cool es ist, anders zu sein“

Archivartikel

In Zeiten von sozialen Netzwerken, in denen jeder Nutzer die Möglichkeit hat, sich immer nur von seiner besten Seite zu zeigen, ist es schwerer geworden, gegen den Strom zu schwimmen, „anders“ zu sein. Insbesondere auf der bilderlastigen Plattform „Instagram“ wirken viele Profile so, als hätten ihre Nutzer nicht nur ein perfektes Äußeres, sondern allgemein auch ein perfektes Leben: Traumhafte Urlaubsbilder, kitschige Pärchenfotos und natürlich immer stilvoll und angesagt gekleidet – nicht selten kommt als Reaktion ein Gefühl des Gruppenzwangs auf, man möchte dazugehören oder soll es sogar.

Damit hat sich die evangelische Jugend der Kirchengemeinde Schwetzingen intensiver beschäftigt und das Theaterstück „Born this way“ geschrieben, das sie beim Theatergottesdienst im Lutherhaus aufführten. Das Stück stammt aus der Feder der beiden Hauptdarstellerinnen Sinika Stolpmann alias „Ramona“ und Anna Keibs alias „Elia“, die beide auch über die Jugendgruppe hinaus bereits Schauspielerfahrung sammelten.

Pinke Haare, flippige Klamotten

Vor allem der 19-jährigen Anna Keibs ist ihre Rolle als neue Mitschülerin Elia wie auf den Leib geschnitten: Pinke Haare, ausgeflippte Klamotten, all das, was in der Klassengemeinschaft rund um Anführerin Ramona so gar nicht geht. Dort sind weißes T-Shirt und Blue Jeans der Dresscode, Ramona gibt vor, wann sich die Gruppe wo trifft. Mit der rebellischen Art der Neuen kommt sie nicht klar und macht das auch deutlich. „Lass dich von denen nicht in eine Rolle zwängen“, beschwichtigt Elias Mutter, doch genau das passiert. Erst die ehrenamtliche Gruppe, der Elia beitritt, schafft es, sie wieder auf den richtigen Weg zu bringen: „Du solltest denen mal dringend zeigen, wie cool es ist, anders zu sein.“

Gemeinsam performen sie mit Tanz und Gesang zu dem gleichnamigen Lied von Popsängerin Lady Gaga, „Born this way“, und interpretieren die Botschaft, man selbst zu sein und dazu zu stehen. Bestärkt macht Elia der dominanten Ramona eine Ansage und merkt, dass die gesamte Klasse hinter ihr steht.

Im Anschluss vertieft Pfarrer Mathis Goseberg das Thema mit einer Präsentation, die ihn selbst in weniger fotogenen Lebenslagen zeigen. „Fotos auf ,Instagram’ zeigen oft nicht die Wirklichkeit. Viel zu selten zeigen wir Bilder, auf denen wir nun mal aussehen, wie wir sind: müde, hungrig, verrückt gekleidet.“

An vielen Stellen wurde dem Zuschauer klar, wie stark die Gemeinschaft der evangelischen Jugend ist. Mit viel Leidenschaft probten sie nicht nur das Theaterstück ein, sondern gestalten auch den restlichen Gottesdienst mit Gesang, Spielen und Worten an Gott.

Die regelmäßigen Treffen der Jugend finden immer dienstags von 19 bis 21 Uhr im Jugendraum des Lutherhauses statt. oc

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional