Schwetzingen

Sängerbund Freundeskreis Senioren singen Spargellieder

Eigene Zeilen zum „Schnorrgiggl“

Archivartikel

Der Sängerbund Freundeskreis Senioren traf sich im beheizten Haus hinter dem Schlossgarten und Oskar Hardung begrüßte die Senioren mit den Zeilen: „So, Ostern und den Festschmaus haben wir überstanden, die Schokoladeneier, alles Süße und die Anverwandten. Die Senioren kommen alle, wenn der Sängerbund ruft, heute wollen wir uns erholen in der guten Luft. Beim Ur-Vater der Senioren Treffs ist es schön, lasst uns fröhlich schwatzen, singen, lachen bevor wir gehn.“

Anschließen dankten die Anwesenden den Kuchenspenderinnen, Heide Orth, Helga Weicker, Ilona Binder und Ute Hardung sowie den fleißigen Helfer Doris Ronellenfitsch, Gerda Franz, Monika und Werner Helmling, Michael Hardung, Jochen Stolpmann und Renate Schnitzer mit Gitarre. Letztere stimmte dann das erste Spargellied an. „Es gibt ein Plätzchen auf der Welt“ und weitere Lieder „In Schwetzingen der Spargel sprießt“, „Der Spargel und die Leberwurst“, „Nicht weit vom Rhein und Neckarstrand“ ertönten hinter dem Schlossgarten. Hardung ging auch auf die Fernsehsendung des SWR „Die Rezeptsucherin“ mit eigenen Zeilen ein: Schnorrgiggl! Bravo Ilse, bravo H-P, schäh war des was ich im Fernseh seh. Die Susanne Nett von SWR 3 wollt von Schwetzinger wisse, sie is in Schwetzinge rumgedappt un kä „echte Alde“ Schwetzinger gfunne ich hab mir schier moi Hemd verrisse. Fascht kän Mensch konnt dem Medsche sage, was in Schnorrgiggl is dud sie beglage. Ebbes mit Hühner oder Göggel müsst des soi, a do felld mir als Schwetzinger nix mä oi. Was do uff unsere Schdroße dud rumdappe heid, doch von unsere Großmüdder ihrer Kochkunschd, wes käner Bescheid. Schnorrgiggl hods bei unserer Großmudder Elies in der Monnemer Schdroß. Des ware awer kä Schubnudel oder Gedidschde-Gedadschde, nä der Kartoffelbrei wurd mid äm Löffel ausgschdoche, im Fett ausgebagge, abgschmelzd un unser Herzl lachde. Awer die Ilse un de H-P will ich uff kän Fall gridisiere, nä die hawe Schwetzinge doll verdrede ohne sich zu scheniere.

Schöne Stimmen

Die erste Vorsitzende Sabine Rebmann lud zum Spargelsamstag und zum Sängerbund in den Pfarrhof der St. Pankratius Kirche ein. Helmut Koranda hatte wieder zwei schöne Lieder, „Ich hab den Frühling gesehen“ von Silcher und „ Der Zar und das Mädchen“ mitgebracht und so mit schöner Stimme gekonnt zum Programm beigetragen. Am Freitag, 24. Mai, findes das nächste Treffen auf dem Sängerbund Freizeitgelände statt. oh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional