Schwetzingen

Fit für die Zukunft 29 junge Menschen absolvieren eine Ausbildung oder ein duales Studium

Ein solides Fundament

Archivartikel

Anfang August hat bei 29 jungen Menschen der Start in ein neues berufliches Leben begonnen. Bei der Sparkasse Heidelberg absolvieren sie eine Ausbildung oder ein duales Studium. Um das Unternehmen kennenzulernen und einen Eindruck vom Ausbildungsverlauf zu erhalten, wurde von der Sparkasse im Schulungszentrum in Schwetzingen ein Einführungsseminar veranstaltet.

Begrüßt wurden die „Neuen“ bereits am ersten Tag vom Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Heidelberg, Rainer Arens, und von der Hauptabteilungsleiterin Personal und Recht, Elisabeth Kreß-Maier. „Wir bilden aus, um zu übernehmen“, machte Rainer Arens die Nachhaltigkeit der Ausbildung dabei deutlich.

„In der ersten Woche geht es darum, ein Team zu bilden und eine Vorstellung von der Sparkasse zu bekommen sowie den ersten Kontakt mit den Kundinnen und Kunden zu üben“, fasste Ausbildungsleiter Jochen Knopf die Seminartage zusammen. 29 Auszubildende und DH-Studentinnen und Studenten, das heißt auch 29 unterschiedliche Lebenswege, die bei der Sparkasse Heidelberg zusammengeführt werden.

Wie zum Beispiel Alexander Rothardt, der ein duales Studium zum Bachelor of Arts mit Fachrichtung Bank absolvieren wird. Der 28-Jährige stammt aus Waghäusel, ist verheiratet und hat bereits Lehramt studiert. Beim Referendariat sei ihm allerdings klar geworden, dass der berufliche Weg ein anderer sein würde. „Ich habe mich immer für Wirtschaft interessiert und außerdem kenne ich die Sparkasse schon sehr lange“, schildert Alexander Rothardt seinen beruflichen Wechsel.

Gemeinsame Aktionen

Inci-Zöhre Gökmen, 22 Jahre, hatte nach ihrem Abitur keine Zweifel, wo sie ihr Weg hinführen würde. „Mir lagen die Themen Finanzen und Wirtschaft schon in der Schule und ich wollte nach dem Abschluss mit einer Ausbildung ein solides Fundament haben“, so die Heidelbergerin. Sie macht nun eine Ausbildung zur Finanzassistentin. Danach möchte sie erst einmal ein paar Jahre arbeiten. Das Einführungsseminar empfand sie als sehr angenehm. „Ich habe mich im Team direkt wohlgefühlt und es war gut, schon mal alles kennenzulernen.“

Viele Informationen über ihren Arbeitgeber konnte auch die Weinheimerin Dilaksana Sivalingam, 21 Jahre, aus den ersten Ausbildungstagen mitnehmen. Sie kommt ursprünglich aus Sri Lanka und lebt seit sechs Jahren in Deutschland. Nach der Schule entschied sie sich für die Lehre zur Bankkauffrau. „In der Berufsschule gibt es die Fächer Deutsch, Ethik und Gemeinschaftskunde, die mir beim Sprachverständnis während der Ausbildung helfen werden“, zeigte sie sich überzeugt. Ihr Ziel ist es, „die Ausbildung erfolgreich abzuschließen“.

Auf dem Programm stand auch das Kennenlernen der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV). Zurzeit sind das Yannick Veits, Tina Stegmaier und Tobias Gund. Sie haben einen Grillnachmittag in Nußloch im Rahmen des Einführungsseminars organisiert, bei dem die zukünftigen Ausbilder aus den Filialen mit ihren Schützlingen zum ersten Mal zusammentrafen.

Auch im nächsten Jahr wird die Sparkasse Heidelberg wieder 30 Ausbildungsplätze anbieten und freut sich schon jetzt auf viele Bewerbungen. zg

Info: Infos zur Ausbildung gibt’s hier: www.sparkasse-heidelberg.de/ausbildung

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional