Schwetzingen

Gemeinderat Neue Regelungen für nördlichen Innenstadtbereich

Einbahnlösung in Heckerstraße

Parkplätze gibt es eigentlich in der Innenstadt nie genug – vor allem für die Anwohner. Das ist auch in Schwetzingen so, wo ständig am Konzept gefeilt wird. Die Krux ist, dass es gar nicht genug Platz gibt, um Parkraum einzurichten. „Die Grundstücke haben in der Regel keine Stellplätze, das war nie vorgesehen“, verwies Oberbürgermeister Dr. René Pöltl in der Gemeinderatssitzung auf die baulichen Verhältnisse. Diesmal ging es um Neuregelungen beim Bewohnerparken im nördlichen Innenstadtbereich und eine neue Einbahnstraßenregelung.

Diese wird in der Heckerstraße eingeführt, so dass künftig nur noch von der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Mannheimer Straße gefahren werden kann. Dies sei ein Wunsch der dortigen Bewohner gewesen, erklärt der OB. Dass jetzt Hecker- und Werderstraße in die gleiche Richtung laufen würden, sei „nicht so praktisch“, wie es Sabine Rebmann (SPD) ausdrückte. Aber wegen der Ampel an der Ecke Werder-/Mühlenstraße könne die Einbahnstraße nicht gedreht werden. Generell freute sie sich, dass die Meinungen der Anwohner in die Planungen eingeflossen seien: „Das ist echte Bürgerbeteiligung.“ Auch wenn nur 34 Prozent an der Befragung teilgenommen hätten.

Was die Einrichtung der Bewohnerparkzonen angeht, so sind diese Regelungen offensichtlich nicht in Stein gemeißelt: „Wir können keine Wunder vollbringen, wir werden es weiter im Auge haben“, verdeutlichte Dr. Pöltl, was auch die Fraktionen so sehen. Die Neureglungen müssten auch kontrolliert werden, forderte Dr. Jürgen Grimm (SFW). Und dann müsse man gegebenenfalls auch zu Änderungen und Nachkorrekturen bereit sein. So sah es auch Michael Franz (CDU): „Wir machen ja kein Gesetz, sondern haben das Ziel, Verbesserungen zu erreichen.“ Martina Blattner (Bündnis 90/Die Grünen) glaubt auch nicht an eine langfristige Lösung, sondern erwartet Verdrängungseffekte. Generell brauche Schwetzingen ein Parkraumkonzept, das Besucher in öffentliche Parkräume leite, und ein ÖPNV-Konzept.

Besucherkarten werden eingeführt

Die Neuregelungen sehen jetzt jedenfalls so aus: Die bestehende Bewohnerparkzone 2 wird um die Schul-, Luisen- und Heckerstraße erweitert. Die Mannheimer Straße wird nicht dazu genommen. Ein Teil der Anwohner dort kann jedoch einen Bewohnerparkausweis für die Zone 2 beantragen. Ganz neu eingerichtet wird die Bewohnerparkzone 3, bestehend aus Gartenstraße, Blumenstraße und Schützenstraße.

Anwohner der beiden Zonen können für 20,40 Euro einen Bewohnerparkausweis erwerben, der zwei Jahre gültig ist. Alle anderen Verkehrsteilnehmer können in diesen Straßen werktags zwischen 9 und 21 Uhr mit Parkscheibe für ein oder zwei Stunden kostenlos parken.

Der Gemeinderat beschloss auch die generelle Einführung von Besucherkarten für die Bewohnerparkzonen 1 bis 3 – also auch die bereits bestehenden. „Das ist eine tolle Sache“, meinte Dr. Jürgen Grimm. ali

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel