Schwetzingen

Talk in der Wollfabrik Die Rolle der Weltreligionen in der Krise

Eine Frage des Glaubens

Archivartikel

Die anhaltende Corona-Pandemie hat weltweit auch die Religions- und Glaubensgemeinschaften fest im Griff und schränkt ihre tägliche seelsorgerische Arbeit ein – davon sind alle Gläubigen und Mitglieder unmittelbar betroffen. Wie können Christen, Juden und Muslime in diesen besonders belastenden Zeiten ihrem Glauben aktiv und vor allem gemeinschaftlich nachgehen?

Welche speziellen Angebote und unmittelbare Hilfestellungen können Pfarrer, Rabbiner und Imame machen und persönlich geben? Gibt es lokal, regional und national interreligiöse Kooperationen und ökumenische Partnerschaften zur gemeinsamen Linderung und Lösung der sozialen Nöte, existenzieller Sorgen und gesellschaftlicher Probleme? Und wie sieht die wirtschaftliche Zukunft der bestehenden Institutionen in und nach Corona aus?

Moderator Frank Schlageter wird beim 15. Talk aus der Wollfabrik am Mittwoch, 15. Juli, um 20.15 Uhr mit dem Rabbiner Dr. Jehoschua Ahrens aus Darmstadt, dem Leiter und Geschäftsführer des Mannheimer Instituts für Integration und interreligiöse Arbeit, Talat Kamran, dem katholischen Schwetzinger Pfarrer Uwe Lüttinger und dem Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde, Steffen Groß, diskutieren. zg

Info: Zu sehen ist das auf www.alte-wollfabrik.de und auf Youtube.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional