Schwetzingen

Alte Wollfabrik „Tuesday Night live“ begeistert mit Streichensemble und weiteren Ausnahmegästen

Einen Knaller nach dem anderen zelebriert

Dass Streichinstrumente perfekt zu Rockmusik passen können, ist nicht erst seit Erfindung der Konzertreihe „Rock meets Classic“ bekannt. Viele musikalische Größen wie zum Beispiel die Beatles, die Stones, Oasis oder Metallica haben schon vor langer Zeit Geigen- oder Celloparts in ihre Songs eingebaut. Wie faszinierend es live klingt, wenn ein professionelles Streicherensemble zusammen mit einer genauso herausragenden Band spielt, erlebten am Dienstagabend die begeisterten Zuschauer einmal mehr bei der monatlichen Kult-Konzertreihe „Tuesday Night live“ in der Wollfabrik, die es inzwischen seit zehn Jahren gibt.

Bereits zum vierten Mal waren die Heidelberger Sinfoniker rund um Ausnahmegeiger Klaus Marquardt mit von der Partie und zelebrierten zusammen mit der Hausband „The News“ einen Knaller nach dem anderen – von Rose Royces „Car Wash“ über Led Zeppelins Kultsong „Kashmir“ bis hin zu „One moment in Time“ von Whitney Houston.

Dafür hatten die „News“ auch eine extrem starke Besetzung aufgeboten: neben den Urgesteinen Marcel Millot (Drums), Sascha Neuhard (Bass), Dominik Steegmüller und Kolinda Brozovic (Gesang), den Stammgästen Markus Zimmermann (Keyboard,Gesang) und Angela Frontera (Percussion) war wieder einmal der „Tuesday night“-Mitbegründer Stephan Ullmann als Gitarrist und Sänger mit von der Partie. Und als das nicht schon genug gewesen wäre, setzten die Auftritte der immer wieder vom Publikum gefeierten Sängerinnen Marion la Marché und Siivia Dias sowie der Keyboarder-Legende Alfred Kritzer (Grönemeyer-Band) dem Ganzen die Krone auf. ali

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional