Schwetzingen

Die Polizei meldet

„Enkeltrick“ geht schief

Dieser Betrugsversuch ging schief: Am Donnerstag gegen 14.15 Uhr meldete sich bei einer 81-jährigen Schwetzingerin deren vermeintliche Enkelin. Diese gab laut Polizeiangaben am Telefon vor, dass sie gerade bei einem Notar sitzen würde um eine Eigentumswohnung zu kaufen. Ihr würden jedoch 43 000 Euro zum Kauf fehlen.

Die angerufene 81-Jährige ging zunächst davon aus, dass es sich tatsächlich um ihre Enkelin handelte und gab an, dass sie 11 000 Euro von der Bank holen könne. Nach mehreren folgenden Gesprächen ging die 81-Jährige zur Bank und hob 11 000 Euro ab. Als ihre „Enkelin“ dann zu einem verabredeten Treffen nicht erschien, rief die 81-Jährige ihre richtige Enkelin an, wobei der Betrug bekannt wurde. pol

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional