Schwetzingen

Alte Wollfabrik Abend mit dem Sänger Sébastien Lemoine

Er feiert das Chanson

Das französische Chanson ist eine eigene Gattung, die in Deutschland am ehesten bei Liedermachern wie Reinhard Mey oder Hannes Wader ihre Entsprechung findet. In Frankreich ist diese Liedform seit je her Teil der kulturellen Identität. Es sind diese von alltäglichen Wahrhaftigkeiten und von aufrichtigen Gefühlen geprägten Lieder, die der klassisch ausgebildete französische Bariton und Komponist Sébastien Lemoine von Kindheit an lieben lernte, die sein Schaffen immer wieder inspiriert haben. Daraus entstanden ist ein ein Album, das das Chanson unaufgeregt und konsequent in die Zukunft führt. Lange war es in Deutschland ruhig um dieses Genre, jetzt wird es mit „Chanson Francaise” zum Glück wieder von sich reden machen.

Der charismatische Sänger Sébastien Lemoine feiert das Chanson und ist in Frankreich ein bekannter Star. Am Sonntag, 28. Oktober, kommt er in die Alte Wollfabrik (Einlass: 18 Uhr, Beginn 19 Uhr).

Neues erproben

Der attraktive Sänger und charmante Womanizer erntete mit dem Quartett Les Stentors, das der ausgebildete Opernsänger im Jahr 2010 gründete, Erfolg über Erfolg. Nichtsdestotrotz hat Sébastien, der seit jeher ungern musikalischen Grenzen akzeptiert, immer wieder Zeit, Neues zu erproben. Das geht von Musicals über Opernaufführungen bis hin zu ausgefeilten Chanson-Programmen. Das Solo-Album „Chanson Francaise“ überzeugt mit einer Mischung aus bekannten Chansons der Großen der Szene wie Jacques Brel oder „Monsieur 100 000 Volt“ Gilbert Bécaud und eigenen Kompositionen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional