Schwetzingen

Wollfabrik Band „Marley’s Ghost“ kommt mit eingängigen Songs nach Schwetzingen

Er ist die deutsche Stimme des Reggaes

Archivartikel

Die Band gründete sich 2015 aus der international agierenden Reggae-Formation „Sebastian Sturm & Exile Airline“ heraus, die die Musik Bob Marley’s stets als größte Inspiration für ihre eigenen Songs sah: „Marley’s Ghost“ tritt am Samstag, 18. Januar, in der Wollfabrik auf.

Mit ihrer mitreißenden, authentischen und unerreichten Energie transportiert „Marley’s Ghost“ nicht nur die Musik und die vielen großen Songs Bob Marleys, sondern auch seine Message.

Die Band um Sänger und Gitarrist Sebastian Sturm, Gitarrist Philip Breidenbach, Keyboarder Joonas Lorenz, Bassist Christian Golz und Drummer Samuel Reissen kommt ursprünglich aus Washington und Nordkalifornien – die Musiker haben in den 1980ern zusammengefunden und seitdem bereits zwölf Alben aufgenommen.

Unverwechselbare Stimme

Frontmann Sebastian Sturm verkörpert dabei den „King of Reggae“, dessen unverwechselbare Stimme ihm schon oft in seiner musikalischen Laufbahn den Ruf eingebracht hat, die deutsche Stimme Bob Marleys zu sein. Der charismatische Sänger mit deutschindonesischen Wurzeln ist ein leidenschaftlicher Frontmann, der das Publikum mitreißt und die Besucher regelrecht mit seiner Musik in seinen Bann zieht. Die Musiker spielen seit vielen Jahren gemeinsame Tourneen, die sie kreuz und quer durch Europa und sogar nach Jamaika, der Wiege des Reggae, gebracht haben.

Dabei haben sie sich in der Szene durch ihre enorme Spielfreude und Leidenschaft einen Namen als herausragende Live-Band gemacht. Unter anderem auf Festivals wie dem Summerjam, dem Reggae Sun Ska, dem Rototom Sunsplash und dem Chiemsee Reggae Summer waren sie zu hören. Beim bestuhlten Konzert in der Wollfabrik gibt es freie Sitzplatzwahl. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional