Schwetzingen

Wollfabrik Alex Parker gilt als bekanntester Interpret der Musik des weltberühmten Entertainers

Er sorgt für das Udo-Jürgens-Gefühl

Archivartikel

2019 ist das Udo-Jürgens-Jubiläumsjahr, denn am 30. September wäre der weltberühmte Entertainer 85 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass ist die Legende, deren Todestag sich am 21. Dezember 2019 zum fünften Mal jährt, in den Medien präsenter denn je: Zahlreiche TV-Beiträge, exklusive Storys in der Presse, ein neues Buch sowie ein neuer Kinofilm erinnern an sein künstlerisches Schaffen. Für den im Oktober angelaufenen Streifen „Ich war noch niemals in New York“ mit Moritz Bleibtreu und Uwe Ochsenknecht hat Alex Parker den Titelsong eingesungen.

Nun kommt Deutschlands bekanntester Udo-Jürgens-Interpret am Donnerstag, 31. Oktober (20 Uhr), mit seinem Solo-Live-Programm „Udo Jürgens . . . unvergessen!“ in die Schwetzinger Wollfabrik und huldigt dem Künstler und seiner unsterblichen Musik in diesem Jahr ganz besonders.

Nach den erfolgreichen Tourneen „Danke, Udo!“ „Danke, Udo Jürgens!“ sowie „Aber bitte mit Alex!“, die ihn in unzählige Konzerthäuser Deutschlands führten, hat sich der Pianist und Sänger für sein neues Programm in das schier unerschöpfliche Repertoire des Eurovision-Gewinners gestürzt und holt neben den größten Hits eine bunte Mischung musikalischer Perlen auf die Bühne zurück.

Ganz im Stil seines Idols versteht es der Pianist und Sänger Alex Parker auf sympathische Art und Weise, eine einzigartige, hoch emotionale Atmosphäre zwischen sich und seinem Publikum zu schaffen und so das legendäre Udo-Jürgens-Gefühl wieder aufleben zu lassen, heißt es in der Pressemitteilung des Veranstalters. Wie verblüffend nah er dabei gesanglich und spielerisch am Original ist, bestätigte Udo Jürgens dem damals 19-Jährigen höchstpersönlich.

Alex Parker präsentiert die Songs so, wie sie einst komponiert wurden – in ihrer Urform. Da die Texte hierbei eine noch tiefere Bedeutung erlangen, wurden für dieses Programm neben den bekannten Hits, wie „Griechischer Wein“, „Aber bitte mit Sahne“, „Ehrenwertes Haus“, auch einige literarische Werke des Weltstars, wie „In dieser Welt“, „Ich glaube“, „Der gekaufte Drachen“ und andere ausgewählt.

Neben der Musik plaudert Alex Parker über seine Begegnungen mit dem Österreicher. So erfährt der Konzertbesucher die eine oder andere Anekdote aus dem Leben des unvergessenen Entertainers. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional