Schwetzingen

Hirschacker-Grundschule „Wollen klares Signal setzen“

Erstmals Betreuung bis 17 Uhr

Archivartikel

Analog zu den anderen Schwetzinger Grundschulen wird ab dem neuen Schuljahr auch an der Hirschacker- Grundschule eine außerschulische Betreuung bis 17 Uhr angeboten. Das hat der Gemeinderat am Donnerstag beschlossen. Damit nähert sich die Stadt immer mehr dem geregelten Ganztagesbetrieb an. „Wir wollen hier ein klares Signal setzen“, sagte Oberbürgermeister Dr. René Pöltl in der Sitzung,

Aktuell können an der Schule maximal 65 Kinder betreut werden. Dafür stehen zwei Gruppenräume sowie ein Zusatzraum im Keller zur Verfügung. Langfristig sei für die außerschulische Betreuung ein zusätzlicher Gruppenraum notwendig, erklärte der OB: „Wir müssen räumlich nachlegen, im Hirschacker ist das aber überschaubar.“ Mit diesem dritten Gruppenraum könne dann auch die Betriebserlaubnis für die Hortgruppe beim Kommunalverband für Jugend und Soziales beantragt werden.

Zusätzliche Personalkosten

Insgesamt könnten dann in einer Hortgruppe und zwei Kernzeitgruppen 75 Kinder betreut werden (25 Kinder bis 17 Uhr, 50 Kinder bis 14 Uhr). Bereits zum Schuljahr 2020/21 werde die Stadt mit einer pädagogischen Fachkraft im Umfang von 32 Stunden sowie einer Zusatzkraft mit 20 Stunden die personelle Voraussetzung für diese Hortgruppe schaffen. Auf die Stadt kommen mit der Maßnahme im Hirschacker pro Jahr zusätzliche Personalkosten in Höhe von 50 150 Euro zu. zg/ali

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional