Schwetzingen

Arbeitsmarkt Mit 3,7 Prozent wird in der Geschäftsstelle Schwetzingen der niedrigste Wert seit Urzeiten erreicht / Betrieben fällt es zunehmend schwer, Mitarbeiter zu finden

Erstmals seit Jahren kein Sommeranstieg mehr

Archivartikel

Region.Die Arbeitslosigkeit hat sich im Bereich der Geschäftsstelle Schwetzingen der Arbeitsagentur Heidelberg, die auch für die Stadt Hockenheim und die umliegenden Gemeinden zuständig ist, von Juni auf Juli nur geringfügig um drei auf 2334 Personen verringert. Das ist dennoch ein Erfolg, weil ja sonst im Sommer immer ein Anstieg der Zahlen zu verzeichnen ist, aufgrund der Schulabgänger und des Endes der Lehrausbildungen.

Betrachtet man den Vergleich zum Vorjahr, dann wird der positive Sprung sehr deutlich: 253 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr stehen in der Statistik für den Bereich Schwetzingen. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 3,7 Prozent – vor einem Jahr waren es noch 4,1 Prozent. Dabei meldeten sich 680 Personen neu oder erneut arbeitslos, 77 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 684 Personen ihre Arbeitslosigkeit (14 weniger als im Juli 2017).

Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4817 Arbeitslosenmeldungen, das ist ein Minus von 372 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 4938 Abmeldungen von Arbeitslosen (304 weniger).

Deutlich mehr offene Stellen

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli um 54 Stellen auf 693 gestiegen. Arbeitgeber meldeten im Juli 181 neue Arbeitsstellen, 23 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1035 Arbeitsstellen bei der Vermittlungsagentur ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 166.

Übrigens sind 51,5 Prozent der Arbeitslosen männlich, 10,2 Prozent zwischen 15 und 25 Jahre alt, 45 Prozent über 50 und 20,6 Prozent ausländischer Herkunft. Sorgen macht nach wie vor der Anteil der Langzeitarbeitslosen, die laut der Agentur für Arbeit im Bereich Schwetzingen und Hockenheim bei 14,1 Prozent liegt.

Im gesamten Bezirk der Arbeitsagentur Heidelberg ist die Arbeitslosigkeit im Juli um 77 auf 13 668 leicht gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es aber auch hier 1290 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote betrug im Juli 3,6 Prozent; vor einem Jahr hatte sie sich noch auf 4 Prozent belaufen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional