Schwetzingen

Schimperschule Franz Vitzthum im Profilkurs Musik zu Gast / Gemeinsam wird ein Kanon gesungen

Experiment mit Countertenor

Archivartikel

In der ersten Schulwoche, in der die Neuntklässler der Schimper-Gemeinschaftsschule schwerpunktmäßig ihr Profilfach (Spanisch, Naturwissenschaften und Technik, Kunst oder Musik) hatten, war den Schülern des Profilkurses Musik von Gunter Ehret ein besonderes Highlight angekündigt worden: Nachdem in den ersten Tagen der Schwerpunkt auf die Themen Singen und Stimmlagen gelegt wurde, sollte eine Profistimme an die Schule kommen.

Als Countertenor Franz Vitzthum für den Profilkurs nicht sichtbar aus dem Nebenraum des Musiksaals „Have you seen the bright lily grow“ – ein für die junge Menschen wohl recht fremd klingendes Renaissance-Stück – sang, spendeten die Schüler tosenden Applaus. In einem Gespräch mit den Musiklehrern Stephanie Schweickert, Johanna Krämer und Gunter Ehret, in dem sich die Kursteilnehmer zu dem Gehörten äußern sollten, kam recht schnell die Frage auf: War das jetzt ein Mann oder eine Frau?

Als der Sänger den Musiksaal betrat, staunten die Neuntklässler nicht schlecht. Er hatte gleich die Aufmerksamkeit des Kurses, als er von der speziellen Technik der Countertenöre erzählte, dies von Knaben-, Frauen- und Kastratenstimmen abgrenzte und historisch zueinander in Beziehung setzte. In einem Gespräch mit den Jugendlichen wurde klar: Die männliche Falsettstimme war ihnen aus emotionalen Ausrufen und aus Hörbeispielen aus dem Bereich der Popmusik bekannt. Im Anschluss hatten die Schüler Gelegenheit, Franz Vitzthum Fragen zum Alltag eines Sängers, seiner Ausbildung und besonderen Auftritten zu stellen, die er authentisch und humorvoll beantwortete.

Geschichte der Kastratensänger

Nachdem Vitzthum noch mal „Have you seen the bright lily grow“, diesmal für alle sichtbar, zum Besten gab, waren die Schüler des Profilkurses an der Reihe: Sie sangen den Kanon „Singing all together“, nur diesmal sangen die Mädchen die tiefe, die Jungs – unterstützt durch den Countertenor – die hohe Stimme – ein Experiment, auf das sie sich mit viel Freude einließen.

Die Schüler fanden den Besuch des Profis sehr interessant, insbesondere den Informationen über die historische Praxis der Kastratensänger lauschten sie aufmerksam, auch wenn sie die Kastration der Jungs vor der Pubertät, wodurch sie die hohen Stimmen behielten, „eklig“ fanden. Der Kurs hatte nur einen Wunsch an den Countertenor für künftige Schulbesuche: Er soll mehr singen! ge

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional