Schwetzingen

Fachtagung Stadt und Kreis nehmen Lebenswelten unter die Lupe

Familien bei Problemen schnell helfen

Kreis.Der Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Schwetzingen laden ein zu einer Fachtagung unter dem Titel „Werdende Eltern und junge Familien in gemeinsamer Verantwortung regional unterstützen“. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 22. Februar, ab 14 Uhr im Lutherhaus in Schwetzingen auf den Kleinen Planken statt und richtet sich an Fachkräfte der Sozialen Arbeit sowie an Fachkräfte in Verwaltungen, die mit dem Bereich Soziales zu tun haben.

Die Fachabteilung „Frühe Hilfen“ im Jugendamt des Kreises betrachtet an diesem Tag zusammen mit Vertretern der Stadt die Lebenswelten der Familien und Kinder in der Spargelstadt. Fachkräfte beider Verwaltungen möchten zukünftig enger zusammenarbeiten, um im Sinne der Prävention niederschwellige Angebote in der Stadt Schwetzingen und in den Nachbargemeinden für Familien und Kinder anzubieten. „Wir wünschen uns, dass Orte der Begegnung in den Lebensräumen von Familien geschaffen werden, in denen schnell und unbürokratisch Hilfe geleistet werden kann“, erläutert Susanne Keppler, die Leiterin des Jugendamtes im Rhein-Neckar-Kreis, das Vorhaben.

Früh Hilfe anbieten

Dem Auftakt am 22. Februar in Schwetzingen sollen drei weitere Fachveranstaltungen im Kreis folgen. Das Programm in Schwetzingen wird mit einem Einblick in das fachliche Portfolio der „Frühen Hilfen“ im Rhein-Neckar-Kreis und einem Überblick der Angebote in der Stadt eröffnet. Im zweiten Teil präsentiert Dr. Uta Meier-Gräwe von der Universität Gießen dann eine spannende Kosten-Nutzen-Rechnung, die darstellt, welche Effekte erreicht werden, wenn frühzeitig und konsequent in die Familienbildung und in präventive Strukturen innerhalb eines Jugendamtes investiert wird.

Zum Abschluss sollen in einer Expertenrunde das Gehörte reflektiert und Umsetzungsstrategien entwickelt werden. Dazu sind übrigens auch Gäste aus umliegenden Jugendämtern eingeladen. Bei der Veranstaltung im Lutherhaus besteht auch die Möglichkeit, sich gute Beispiele aus der Praxis anzusehen und sich fachlich über die Themen auszutauschen.

Netzwerk weiter ausbauen

„Es ist sehr wichtig, dass wir Kommunen gemeinsam mit dem Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises versuchen, möglichst vielen Eltern sehr frühzeitig die Möglichkeiten der fachlichen und staatlichen Unterstützung aufzuzeigen. In Schwetzingen wollen wir mit unserem Netzwerk gemeinsam versuchen, die werdenden Eltern und die jungen Familien vor Ort zu erreichen und sie bei ihren Aufgaben in den ersten Erziehungsjahren zu unterstützen“, freut sich der Schwetzinger Oberbürgermeister Dr. René Pöltl auf die Veranstaltung. Pöltl eröffnet sie mit einem Grußwort und stellt dann die bestehenden familienfreundlichen Strukturen der Großen Kreisstadt vor. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional