Schwetzingen

Corona-Krise Walter Seibert wird zum Geburtstag von der Familie überrascht / Ständchen vor der Tür

„Fang alle Luftküsse ein“

Archivartikel

So hatte sich Walter Seibert seinen 76. Geburtstag sicher nicht vorgestellt. Denn auch er hält sich an die Vorgaben der Bundesregierung, soziale Kontakte einzuschränken, um sich und andere vor der Verbreitung des Coronavirus zu schützen.

„Deshalb habe ich meine Kinder und Enkel seit Wochen nur über das Telefon gesprochen“, sagt er. Sein Geburtstag sollte aber nicht so einsam sein, wie er es sich erst vorgestellt hatte. „Es hat an der Tür geklingelt und meine Tochter, ihr Mann und meine drei Enkel standen auf dem Gehweg vor meinem Haus“, sagt er am Telefon, seine Stimme ist noch freudig erregt.

Gedicht vorgetragen

Die Enkel halten den Schriftzug „Happy Birthday“ hoch, sein Schwiegersohn Fritz Löffel hat eine Gitarre in der Hand. „Dann haben sie für mich ,Happy Birthday‘ und ,Wie schön, dass du geboren bist‘ gesungen. Das war so schön“, sagt er. Aber das war noch nicht alles, was seine Familie für ihn vorbereitet hatten: Seine Enkel – die 21-jährige Kim Traxler, Laura Seibert (20) und Vicki Traxler (19) – seine Tochter Uschi Traxler und Fritz Löffel haben ihm sogar ein Gedicht geschrieben. Und das wurde nicht nur vom Gehweg aus vorgetragen, sondern dann unterschrieben und eingerahmt an den nun 76-Jährigen verschenkt.

„Es ist ein Fest der besonderen Art, wahrlich erinnern wir uns an diesen Tag“, liest Walter Seibert die Zeilen selbst noch einmal vor. „Drum lass dich knuddeln von Weitem, fang alle Luftküsse ein und bleib gesund und heiter, so verrückt kann das Leben sein“, mit diesem letzten Absatz hat seine Familie die aktuelle Situation auf den Punkt gebracht und ihrem Großvater so eine sehr große Freude bereitet.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional