Schwetzingen

Aus dem Geschäftsleben Beim „Beast Day“ mit Fremden und Freunden trainieren

Fit werden und frische Luft tanken

Archivartikel

Schwetzingen.68 Teilnehmer, 40 verschiedene Trainings-Stationen und zwei Stunden volle Power – das war der „Beast Day“ auf der großen Sonnenterrasse beim Fitness-Ressort der Firma Pfitzenmeier in Schwetzingen – bei bestem Wetter.

Vor zwei Jahren begannen die Trainer Jacqueline Späth und Andre Luqueba mit einem kleinen Event auf der Wiese hinterm Studio, mittlerweile gibt es dafür eine nagelneue Outdoor-Fläche mit Tartan-Sprint-Bahn, speziellem Equipment und großem Interesse der Mitglieder.

„Wir wollten etwas anderes anbieten, einen Ausgleich zum Studio-Alltag“, erzählt Jacqueline Späth, die das Premium Plus Resort leitet. „Ein Event im Freien, bei dem man all die Dinge machen kann, die in einem normalen Kurs-Format nicht möglich sind: Spiele, Team-Wettkämpfe, Sprints. „Beast Day“ ist kein starres Konzept, es ist jedes Mal abgewandelt und überraschend, auf die Teilnehmer angepasst, aber herausfordernd, intensiv, anders.“

Football-Spieler Luqueba und Rugby-Spielerin Späth verbinden Athletik-Elemente ihrer Sportarten mit Kraftübungen, Koordination, Ausdauer, Team-Building und spielerischen Einflüssen. „Das Wichtigste ist Spaß haben und sich richtig austoben, an seine Grenzen gehen“, sagt Luqueba.

Mit Fremden und Freunden an der frischen Luft trainieren, schafft ein neues Bild für die eigene Fitness, man ist stolz auf sich selbst und freut sich über die Leistung der anderen – das geht noch den ganzen Sommer so. Im Einzeltraining an den Geräten wird das selten sichtbar. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional