Schwetzingen

Naturschutzbund Experten geben Einblicke in das Leben der Tiere / 25 Arten gibt es in Deutschland

Fledermäuse im Schlosspark beobachten

Archivartikel

In Deutschland leben laut Naturschutzbund (Nabu) 25 Fledermausarten. Es gibt sie seit über 50 Millionen Jahren. Durch den Mangel an Nahrung und Lebensräumen ist ihre Population in den vergangenen 50 Jahren jedoch deutlich zurückgegangen, heißt es weiter beim Nabu.

Dabei zeigen Fledermäuse dem Menschen, wo seine Umwelt noch intakt ist. Sie ernähren sich zum Beispiel von Insekten und schädlichen Käfern, die Pflanzen und Baumbestände zerstören.

Im Schlossgarten können Fledermäuse unter der fachkundigen Anleitung eines Nabu-Experten beobachtet werden – der nächste Termin ist am Freitag, 28. Juni. Treffpunkt ist um 20.30 Uhr am Dreibrückentor, Zugang Lindenstraße. Meist werden die „Jäger der Nacht“ nur als lautlose Schatten wahrgenommen, wenn sie auf ihrer Hatz nach Insekten vorbeihuschen. Wie sie sich orientieren und kommunizieren, wird bei der Tour, die für Kinder und Erwachsene geeignet ist, eindrücklich vermittelt.

Die Kleidung sollte der Witterung entsprechend gewählt werden. Bei Regen fällt die Exkursion aus. Eine Taschenlampe sollte mitgebracht werden. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional