Schwetzingen

AVR Bundesweite Aktion soll Wertstoff Kompost in Fokus rücken

Für Biotonne sensibilisieren

Kreis.Die AVR Unternehmen beteiligen sich an der ersten bundesweiten Kampagne zum Biomüll, die unterstützt wird vom Bundesumweltministerium, den Landesumwelt-ministerien, Nabu, Entsorgerverbänden und von zahlreichen Kreisen, Städten und Gemeinden. Ziel der "Aktion Biotonne Deutschland" ist, die Menschen für den Biomüll zu sensibilisieren und dadurch die Menge und Qualität von verwertbaren Bioabfällen zu steigern.

Im Rhein-Neckar-Kreis wurden im Jahr 2016 über die Bio-EnergieTonne fast 45 000 Tonnen Biomüll gesammelt und zu Kompost verarbeitet. Geplant ist der Bau einer Bioabfallvergärungsanlage auf dem Gelände der Deponie Sinsheim.

Die Kampagne wirbt nicht nur für mehr, sondern auch für sauberen Bioabfall. Denn leider landen viele Küchenabfälle noch zusammen mit nicht kompostierbaren Materialien wie herkömmlichen Plastiktüten in der Bio-Energie-Tonne. Großes Problem dabei ist: Plastik und andere Fremdstoffe können nur mit großem Aufwand und hohen Kosten aussortiert werden.

Die AVR bittet darum, keine kompostierbaren Tüten aus Kunststoff für die Sammlung der Bioabfälle zu benutzen. Diese Biomülltüten brauchen zu lange bis sie verrotten. In die Bio-Energie-Tonne gehören alle biologisch abbaubaren und organischen Abfälle. Dazu zählen beispielsweise kleine Äste, Blumen, Blumenerde, Eierschalen, Essens-reste, Fruchtschalen, Gartenabfälle, Rasenschnitt, Salat- und Obstreste, Kaffee- und Teefilter sowie Laub.

Um dieses Wissen unter die Bürger zu bringen, werden Abfallexperten in den REWE-Märkten Sinsheim, Leimen, Wiesloch, Schwetzingen und Hemsbach jeweils einen halben Tag an einem Informationsstand Fragen rund um den Biomüll beantworten: in Schwetzingen in der Scheffelstraße am Donnerstag, 19. Oktober, von 10 bis 14 Uhr. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel