Schwetzingen

Stadt Helga Haas von der Grundbucheinsichtsstelle und Hausmeister Peter Pfau gehen in Pension

Für OB Pöltl ist es immer ein melancholischer Augenblick

Archivartikel

„Wenn langjährige Kollegen uns verlassen, dann ist das immer ein melancholischer Augenblick.“ Mit diesen Worten leitete Oberbürgermeister Dr. René Pöltl die Verabschiedung von Helga Haas und Peter Pfau in den Ruhestand ein. 41 Jahre lang war Haas bei der Stadt Schwetzingen angestellt – zunächst im Bereich des Grundbuchamtes, später dann bei der Grundbucheinsichtsstelle. „Das Grundbuchamt ist ihr Ding, ihr Metier“, erzählte Pöltl.

1975 hat Haas eine Berufsausbildung zur Justizangestellten beim Amtsgericht Mannheim absolviert und war im Anschluss zwei Jahre in diesem Beruf tätig, bevor sie im Oktober 1979 in die Spargelstadt kam. Die Grundbuchreform und die damit einhergehende endgültige Abgabe des Grundbuches nach Mannheim sei zwar eine turbulente Dienstzeit gewesen, die Haas aber mit Bravour gemeistert habe. Im Jahr 2015 übernahm sie die Leitung der neu eingerichteten Grundbucheinsichtsstelle im Bürgerbüro und wurde zu deren Ratsschreiberin ernannt. Die Geschichte des Grundbuches in Schwetzingen sei daher eng mit ihr verbunden.

Bei Pfaudlerwerken angestellt

Peter Pfau, der nun ebenfalls in den „absolut wohlverdienten“ Ruhestand verabschiedet wurde, bewarb sich 1997 auf die Stelle als Hausmeister der Hirschacker-Grundschule. Der gelernte Elektroinstallateur habe seine Aufgaben stets gewissenhaft und engagiert erledigt, da waren sich alle Anwesenden einig. Bevor er eine Umschulung zum Versicherungskaufmann machte, war er bei den Pfaudlerwerken angestellt. Anschließend war er einige Zeit selbstständig und kam schließlich vor 23 Jahren zur Hirschacker-Grundschule.

„Der Hausmeister ist in einer Schule eine wichtige Persönlichkeit. Peter Pfau war ein ,Mann für alle Fälle‘ und eine Konstante an der Schule. Er war ein absoluter Gewinn“, fand Pöltl lobende Worte. Aber auch wie Pfau mit den Schülern umgegangen sei, sei eine absolute Bereicherung gewesen.

Privat verbindet Haas und Pfau vor allem eins: die Liebe zur Musik. So ist Pfau als Musiker in der Pipe- und Drumband Schwetzingen aktiv und Haas eine leidenschaftliche Musikhörerin. Den anerkennenden Worten des Oberbürgermeisters schloss sich Yvonn Rogowski im Namen des Personalrates gerne an. „Wir werden uns bestimmt wiedersehen – spätestens auf unserer Weihnachtsfeier“, war sie sich sicher. caz

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional