Schwetzingen

Kolpingsfamilie Gedenktag des Gründers wird feierlich begangen

Gebuhr seit 70 Jahren dabei

Die Kolpingfamilie Schwetzingen gedachte ihres Namensgebers Adolph Kolping. Die Feierlichkeiten begannen in der Pankratiuskirche. Pater Thomas hielt dort den Gottesdienst und Diakon Bernhard Carl predigte über Kolping. Der katholischer Priester, der in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts lebte, hat sich insbesondere mit der sozialen Frage auseinandergesetzt, war der Begründer des Kolpingwerkes.

Nach dem Gottesdienst gingen die 45 Mitglieder und Gönner ins Josefshaus. Damit Pater Thomas dort den Adventskranz segnen konnte, überreichte Messner Michael Muth das Weihwasser. Pfarrer Lüttinger stimmte das Adventslied „Wir sagen euch an den lieben Advent“ und sprach das Tischgebet. Pfarrer Reinhold Lovasz freute sich mit der Kolpingfamilie, dass drei Priester bei der Feier anwesend waren.

Beim Mittagessen unterhielten sich die Anwesenden über verschiedene Themen. Danach standen die Ehrungen an. Gedankt wurde Dorle und Karl Muth sowie Peter Hirt für 40 Jahre Treue. Stolze 70 Jahre ist Franz Gebuhr dabei.

Zum Ausklang gab es bei der Kolpingfamilie noch Kaffee und Kuchen. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional