Schwetzingen

Alte Wollfabrik „Sweet Soul Music Revue“ zu Gast / Groovende Rhythmen und tolle Gastsänger

Gefühlvoll und explosiv

Archivartikel

Wenn sich die 22-köpfige Formation der „Sweet Soul Music Revue“ um Klaus Gassmann den Soul aus dem Herz vor voll besetztem Haus spielt, ist das Publikum kaum zu halten. Seit den 1960er Jahren gibt es dieses in Deutschland einmalige Ensemble, das bei seinen Auftritten quer durch Europa sowie bei internationalen Blues- und Soul-Festivals für Furore sorgte. So soll es auch am Samstag, 11. Mai, 20.30 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) in der Alten Wollfabrik sein.

Die Band hat alles, was das schwarze Herz höher schlagen lässt: einen fetten Bläsersatz mit vier Hörnern, eine groovende Rhythmusgruppe mit Bass, Schlagzeug, Gitarre und Keyboards, ein röhrender Hammondsound, natürlich scharfe Background-Girls („Soulsisters“). Was die Show jedoch so einmalig macht, sind die bis zu acht Sängerinnen und Sänger aus den USA, welche die Musik von Otis Redding, Wilson Picket, Sam & Dave, James Brown, The Temptations, Aretha Franklin, Ike & Tina Turner, Gladys Knight, Marvin Gaye bis hin zu Stevie Wonder originalgetreu und leidenschaftlich wiederbeleben.

Die wechselnden Gastsänger, die mit ihrer Leidenschaft und ihrem Bühnencharisma weit mehr als bloße Kopien ihrer Idole sind, sorgen dafür, dass die in der Alten Wollfabrik regelmäßig stattfindende „Sweet Soul Music Revue“ jedes Mal zu einem neuen Erlebnis wird. Mit einem Repertoire von fast 200 Soulklassikern ist eine gefühlvolle und zugleich explosive Hommage an die Giganten der Soulmusik Schwarz-Amerikas garantiert. Ausverkaufte Konzerte sowie die begeisterten Pressekritiken zeigen, dass die Sweet Soul Music Revue den Zeitgeist und den Geschmack des Publikums genau trifft. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional