Schwetzingen

Städtepartnerschaft Lunéviller Leichtathleten machen hier bei Meisterschaften mit / Wiedersehen im kommenden Jahr

Gemischte Staffel holt den Sieg

Archivartikel

Region.Sport verbindet: Erst im Mai war anlässlich der 50-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Schwetzingen und dem französischen Lunéville eine Delegation junger Leichtathleten des Turnvereins (TV) 1864 gemeinsam mit vielen anderen Schwetzingern zum Sportfest „Boom Sportif“ nach Lunéville angereist (wir berichteten) und hatte dort die Präsidentin, Trainer und Athleten des Lunéville Athletic Club bei einem Wettkampf kennengelernt. Das schreibt der TV in einer Pressemitteilung.

Schnell war insbesondere dem Jugendleiter des TV, Morten Kristian Angstmann, klar, dass diese wunderbare Atmosphäre des Sports und die beim ersten Besuch entstandenen persönlichen Kontakte weiter auszubauen sind, sodass auf Einladung des TV am vergangenen Wochenende die Präsidentin Marie-Agnès Detona, die Trainerin, Angélique Delafaite, und sechs Athleten aus Lunéville übers Wochenende in die Spargelstadt kamen.

Beim Empfang in der Schwetzinger Grillhütte am Freitagabend hatten zahlreiche Sportler ihre Familien mitgebracht, sodass in fröhlicher Runde gemeinsam teils eingerostete Französischkenntnisse der Schwetzinger wieder aufgefrischt werden konnten.

In Gastfamilien untergebracht, starteten die elf bis 13-jährigen Lunéviller gemeinsam mit den Athleten der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Kurpfalz bei den beim TSV 1895 Oftersheim ausgetragenen Meisterschaften.

Besonderer Charme

Einen besonderen Charme bekam die Veranstaltung, da zwei Einzelsiege im Dreikampf an die Lunéviller Sacha Remy und Enzo Marchal gingen und die deutsch-französische Mädchenstaffel, bestehend aus Hanna Brenner (TV Altlußheim), Angelina Georg (TV Schwetzingen), Lara Scheel (FV Brühl) und Sara Picart (Lunéville AC) und die Jungenstaffel mit Leander Georg (TV Schwetzingen), Enzo Marchal (Lunéville AC), Marius Haug (TV Schwetzingen) und Sacha Remy (Lunéville AC) die beiden ersten Plätze einnahmen. Für diese wurde vor Ort die Staffelübergabe zwischen den deutschen und französischen Sportlern unter Gelächter, aber mit für den Erfolg notwendigem Ehrgeiz, einstudiert.

Die Lunéviller, Schwetzinger und weiteren Teilnehmer der LG Kurpfalz aus Oftersheim, Brühl, Reilingen, Plankstadt, Altlußheim und Neulußheim erfreuten sich an diesem gelungenen Austausch und winkten zum Abschied zahlreich den französischen Gästen mit einem freundlichen „Au Revoir“ zu.

Ein solches Wiedersehen soll es schon im nächsten Jahr geben. Die Präsidentin des Lunéville AC hat am Wochenende bereits eine Einladung ausgesprochen.

Schlossgarten erkundet

Die Schwetzinger hatten noch einen weiteren gemeinsamen Tag mit den Gästen aus Lunéville. Sonntags wurde zusammen der Schlossgarten erkundet und insbesondere das Wirken des in Lunéville geborenen Gartenbaumeisters Nicolas de Pigage bewundert. Der in Lothringen geborene Pigage studierte in Paris an der Académie Royale d’Architecture. Nach Aufenthalten in Frankreich, England, Italien und den Niederlanden kehrte Pigage in seine Heimatstadt Lunéville zurück. Auf Empfehlung kam Pigage 1749 als „Intendant der Gärten und Wasserkünste“ in die Kurpfalz, um für Kurfürst Carl Theodor den Neubau von Schloss Schwetzingen zu planen.

Und so hinterlässt die Wiederaufnahme des Sportfestes „Boom Sportif“ seine Spuren der gelebten Partnerschaft. Sportler, Trainer und Eltern der Leichtathletikabteilung des TV Schwetzingen 1864 sind motiviert, diesen wunderbaren Kontakt aufrechtzuerhalten.

In der LG Kurpfalz haben sich aktuell die acht Vereine aus Schwetzingen, Oftersheim, Plankstadt, Altlußheim, Neulußheim, Reilingen, Brühl und Rohrhof zusammengeschlossen. Dazu arbeiten die Mitgliedsvereine insbesondere im Leistungs- und Wettkampfsport übergreifend zusammen und bilden möglichst leistungsstarke Mannschaften. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional