Schwetzingen

Interkulturelle Woche Regisseurin zeigt ihren Film

Gespräch mit Mo Asumang

Archivartikel

Wie ist es, wenn eine afrodeutsche Regisseurin und Moderatorin mit Rassisten spricht? Mo Asumang geht dem Fremdenhass durch direkte Konfrontation auf den Grund. Ihre Begegnungen hat sie in ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm „Die Arier“ festgehalten.

Innerhalb der deutschlandweiten interkulturellen Woche lädt der evangelische Kirchenbezirk am Donnerstag, 26. September, um 19.30 Uhr zu einer Filmvorführung in die Landeskirchliche Gemeinschaft, Schlossplatz 9, Schwetzingen, ein. Mo Asumang wird ebenfalls da sein und über ihre Erfahrungen sprechen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Platzreservierungen werden empfohlen unter: tatjana. briamonte-geiser@kbz.ekiba.de oder Telefon 0160/97 70 64 19. Einlass ist ab 19 Uhr, es gibt Fingerfood.

Spieleparcours für jedermann

Die interkulturellen Woche hält für jede Altersgruppe Angebote bereit. So wird im Lutherhaus ein Spieleparcours angeboten. Interaktive Spielstationen laden Interessierte ab 13 Jahren ein, sich mit Themen zu Flucht und Migration zu befassen. Der Parcours kann alleine oder in Gruppen besucht werden. Er muss nicht komplett durchlaufen werden, deshalb lohnt auch schon ein kurzer Besuch. An diesem Dienstag findet die Jugendgruppe der evangelischen Kirchengemeinde beim Spieleparcours statt.

Für die Öffentlichkeit ist der Parcours zu folgenden Zeiten geöffnet: Mittwoch, 25. September, von 10 bis 16 Uhr, und Samstag, 28. September, von 10 bis 15 Uhr. Zudem kann der Parcours nach dem interkulturellen Gottesdienst am Sonntag, 29. September, von zirka 11.30 bis 13 Uhr besucht werden. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional