Schwetzingen

CDU Tour durch städtische Lokale / Neumitglied gewonnen / Entspannte Gespräche

Gutting ganz ungezwungen

Olav Gutting war auf Kneipentour in der Spargelstadt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete, seit Oktober 2002 immer mit dem Direktmandat im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen, machte am Donnerstagabend auf diesem Weg Wahlwerbung für sich und die Union.

Organisiert hatte die Tour durch Lokale in der Innenstadt die Junge Union um ihren Vorsitzenden Nils Melkus. Begleitet wurde der 46-Jährige unter anderem von der CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Sarina Kolb sowie von Martin Neidig, Julia Wagner, Matthias Hepp, Sarah Blaschke, Jochen Wiegand, Monika Steidle, Lance Neidig, Susanne Muth und Dennis Wiedmann. Der lustige CDU-Tross, der dem schlechten Wetter mit guter Laune und ausgelassener Stimmung trotzte, konnte an diesem Abend sogar mit Can Özhan ein Neumitglied begrüßen. Der 29-jährige Schwetzinger hatte sich spontan entschlossen, in die Union einzutreten.

Erste Station war die Gaststätte "Blaues Loch", von dort ging es auf ein Bier in "Die Planke" in der Mannheimer Straße und danach in den "Grünen Baum" am Schlossplatz. Gutting ließ sich gerne von den Gästen ansprechen und fragte an den Tischen nach, während seine fleißigen Helfer in den orangefarbenen T-Shirts viele Kulis, Notizblöcke und Fidget Spinner verteilten. Selbstverständlich waren auch Flyer über den Abgeordneten Gutting und das Regierungsprogramm der Union im Angebot. Der Direktkandidat der CDU setzt in diesem Wahlkampf verstärkt auf Haustürbesuche, um persönlich mit Bürgern ins Gespräch zu kommen. Aber auch eine solche Kneipentour sei die beste Gelegenheit, um in ungezwungener Atmosphäre mit Wählern zu reden. "Außerdem ist es noch mal eine Motivation für mein Team", meinte der 46-jährige Rechtsanwalt.

Im Wahlkampfmodus

"Uns geht es vor allem darum, einmal zu einer anderen Zeit Präsenz zu zeigen", freute sich Sarina Kolb, bei der Aktion einmal in entspannter Umgebung reden zu können: "Dann können die Leute einen Politiker auch mal abseits der üblichen Wahlkampfveranstaltungen besser kennenlernen."

Christdemokrat Gutting, der zurzeit voll auf den Wahlkampfmodus geschaltet hat ("das Wettkampf-Feeling zieht schon einiges an Strom"), rührte kräftig die Trommel für Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er wolle sich auch zukünftig "für unser Land und unseren Wahlkreis" einsetzen, bat er um das Vertrauen und die Stimme für die Bundestagswahl am 24. September.

Das Restaurant "Aposto" und die "Cantina Mexicana" waren weitere Stationen der Tour. Den Abschluss machten die Christdemokraten im "Kaffeehaus". vw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel