Schwetzingen

Spargelwahlkreis Rekordwerte für die AfD vor allem im südlichen Wahlkreis / Grüner Dr. Danyal Bayaz auf dem Sprung in den Bundestag / SPD verliert weitere 5 Prozent

Gutting holt Mandat - verliert aber stark

Region.Deutlicher als bei der Bundeskanzlerin im großen Berlin wirkte sich im Spargelwahlkreis 278 Schwetzingen/Bruchsal der Einbruch der Christdemokraten für den seit 12 Jahren einzigen Abgeordneten Olav Gutting (CDU) aus. Er holte zwar in allen Städten und Gemeinden das beste Ergebnis bei den Erststimmen und sicherte sich so mit großem Abstand wieder das Direktmandat, verlor allerdings bei jetzt 41,46 Prozent mehr als 10 Prozent der Erststimmen. 2013 hatte er mit 51,84 Prozent sogar eine absolute Mehrheit geholt. Auf Platz zwei Neza Yildirim (SPD) mit 19,48 Prozent, Dritter wird Dieter Amann (AfD) mit 14,41 Prozent, der in Philippsburg, Hambrücken und Oberhausen-Rheinhausen sogar die Sozialdemokratin knapp überholte.

Erst mitten in der Nacht sollte die Entscheidung darüber fallen, ob mit dem auf Platz 12 der baden-württembergischen Landesliste stehenden Kandidaten der Grünen, Dr. Danyal Bayaz, erstmals seit der Neustrukturierung der Wahlkreise ein zweiter Angeordneter nach Berlin gehen kann und unsere Region somit vielleicht sogar doppelt in einer möglichen Jamaika-Regierungskoalition vertreten wäre. Die Chancen standen gut - er bekam 8,3 Prozent, noch vor Hendrik Tzschaschel (FDP) mit 6,73 Prozent) und Werner Zieger (Linke) mit 4,61 Prozent. Alle anderen Parteien und Kandidaten hatten mit dem Ausgang der Wahl nichts zu tun. Übrigens: Reilingen hatte das Ergebnis zuerst ausgezählt.

In Schwetzingen liegt bei einer eher niedrigen Wahlbeteiligung in unserer Region von 77,78 Prozent Olav Gutting bei eher schwachen 37,76 Prozent. Die hier wohnende Neza Yildirim kann aber auch nur 22,45 Prozent auf sich vereinen. Stark schneidet Danyal Bayaz (Grüne) mit 9,75 Punkten ab. 7,31 Prozent gibt's für FDP-Mann Tzschaschel, 6,07 für den Linken Zieger und 12,17 Prozent für Dieter Amann von der AfD - sein schwächstes Ergebnis im Wahlkreis.

In Brühl kann Gutting 39,49 Prozent holen und liegt damit 5,5 Prozent über den Zweitstimmen, Sozialdemokratin Neza Yildirim schaffte dort mit 23,47 Prozent auch zwei Prozent mehr als ihre Partei. Bayaz von den Grünen holte nur 7,76 Prozent der Stimmen, Tzschaschel gar nur 6,24 Prozent, seine FDP allerdings gute 11,01 Punkte. Deutlich dritte Kraft war in Brühl die AfD mit fast der gleichen Stimmenzahl (1273 Stimmen, 14,41 %) für den Kandidaten Dieter Amann wie für die Partei (1295, 14,64 %). Werner Zieger schaffte 4,49 Prozent für sich und 5,81 für die Linke. Die Wahlbeteiligung lag mit 80,82 Prozent hoch.

In Ketsch knackte Gutting sogar die 40-Prozent-Marke. Mit 40,33 Prozent holte er knapp 6 Prozent mehr als die CDU bei der Zweitstimme. Das gelang ihm im nördlichen Wahlkreis sonst nirgends. Neza Yildirim von der SPD sicherte sich 21,76 Prozent. Danyal Bayaz von den Grünen bekam 7,84 Prozent, Hendrik Tzschaschel 6,88 und für Dieter Amann (AfD) gab es 13,75 Prozent, also 1088 Stimmen. Gut lag Werner Zieger in Ketsch mit 5,23 Prozent, knapp ein Prozent unter dem Parteiwert der Linken. Übrigens holte die NPD trotz ihrer umfangreichen Plakatierung in Ketsch nur 22 Stimmen, so wie in anderen Gemeinden, in denen sie nicht plakatiert hatte, auch. Super war die Wahlbeteiligung mit 82,08 Prozent.

Rekord bei der Wahlbeteiligung in Plankstadt mit 82,88 Prozent, wo es ja zusätzlich eine Bürgerbefragung zu den Sportplätzen gab. Hier holte Gutting 39,69 Prozent, Yildirim gute 23,77, Bayaz nur 8,48, Tzschaschel blieb bei 7,05 Prozent hängen. AfD-Kandidat Amann sicherte sich 12,42 Punkte und Zieger von der Linken 4,68.

Auch Oftersheim knackte die 80 Prozent Wahlbeteiligung knapp. Und hier blieb Gutting deutlich unter 40 Prozent, holte nur 37,07 Prozent der Stimmen und verlor damit mehr als 10 Prozent seiner Wähler von 2013. Neza Yildirim sicherte sich für die SPD 22,43 Prozent, Bayaz profitierte vom aktiven Grünen-Ortsverein und kommt auf 9,77 Prozent. Tzschaschel (FDP) erhält 7,13, Amann (AfD) 12,83 und Zieger (Linke) 5,64 Prozent der gültigen Stimmen.

Mit der zweitschlechtesten Wahlbeteiligung von 76,5 Prozent, die aber immerhin auch hier um 5 Prozent höher lag als 2013, ging die Große Kreisstadt Hockenheim durchs Ziel: Die Ergebnisse liegen diesmal eher im Trend, denn Olav Gutting holt hier mit 38,29 Prozent Platz eins vor Neza Yildirim mit 21,47 Prozent der Stimmen. Platz drei sichert sich auch hier Dieter Amann mit satten 14,55 Prozent, Nicht so stark war in der Rennstadt der Grüne Danyal Bayaz mit nur 7,57 Prozent Stimmanteilen und auch Hendrik Tzschaschel schaffte gerade die 7 Prozent. Schwächer blieb hier auch Werner Zieger mit nur 4,38 Prozent der Stimmen. Nur, um es mal mit einer Zahl zu verdeutlichen: 1658 Hockenheimer haben für den AfD-Kandidaten votiert, bei den Zweitstimmen sogar 1710 Rennstädter.

In Reilingen schaffte CDU-Kandidat Gutting 39,59 Prozent der Stimmen, SPD-Frau Yildirim liegt mit 20,63 Prozent gerade mal knapp über der Hälfte der Stimmen. Sehr stark auch hier die AfD mit Dieter Amann, der 14,24 Prozent der Stimmen holt. Dr. Bayaz von den Grünen holt in Reilingen gute 8,33 Prozent, seine Partei sogar 10,36 bei der Zweitstimme. Die FDP liegt nur knapp hinter der AfD mit 13,32 Prozent, Hendrik Tzschaschel gewinnt allerdings mit 7,55 Prozent der Erststimmen nur wenig dazu. Die Linke bleibt unter 5 Prozent bei hoher Wahlbeteiligung von 80,78 Prozent.

Etwas stärker sozialdemokratisch wählte Neulußheim, wo Neza Yildirim 21,81 Prozentpunkte holte. Aber auch hier liegt Gutting mit 38,62 Prozent weit vorn. Der Grüne Bayaz mit 7,57 Prozent und der Liberale Tzschaschel mit 7 Prozent liegen nah beieinander. Amann holt hier wie in Hockenheim mit 14,55 Prozent sein bestes Ergebnis im nördlichen Wahlkreis, die AfD kommt bei der Zweitstimme sogar auf 15,28 Prozent. Der Linke Zieger bleibt bei 4,38 Prozent der Stimmen.

Traditionell etwas schwächer ist die CDU in Altlußheim sowohl bei Guttings Erststimmen (36,67 %) und den Zweitstimmen (30,4 %). Hier liegt die SDP bei 22,6 Prozentpunkten bei den Erststimmen besser, übrigens mit 14 Prozent der kleinste Abstand von Yildirim zu Gutting. Stark hier die Grünen mit 8,68 Prozent für Bayaz und 10,82 Prozent für die Partei. Die AfD holt auch hier 13,83 Prozent Erst- und 14,47 Prozent Zweitstimmen, die FDP 7,16 Prozent für Tzschaschel und 12,14 Prozent für die Partei und die Linken 4,21 Punkte für Zieger und 5,92 für die Linkspartei. Mit 79,25 Prozent gab's eine für Altlußheim anständige Wahlbeteiligung.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel