Schwetzingen

Haus der Begegnung: Schubert-Abend als Balsam für die Seele / Reinhard Kunkel (Bariton) und Gretel Kretzschmar (Klavier) in vertrauter Abstimmung

"Halb zog sie ihn - halb sank er hin . . ."

Archivartikel

Carlo Weippert

KETSCH. Am Sonntagabend verdiente das Gebäude seinen Namen zu Recht: "Haus der Begegnung", denn mit Reinhard Kunkel und Gretel Kretzschmar hatten zwei hochmotivierte Künstler eingeladen, um allen Gästen von Romantik und Humanismus in Texten, Liedern und Interludien vorzuschwärmen.

Es mussten noch Stühle zusätzlich in den Saal geholt werden, um alle Konzertgäste zu

...
Sie sehen 17% der insgesamt 2321 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel