Schwetzingen

GRN-Klinik Informationsabend anlässlich internationalen Aufklärungskampagne

Harninkontinenz ist oft sogar heilbar

Während der internationalen Aufklärungskampagne „World Continence Week“ (WCW) vom 18. bis 24. Juni 2018 dreht sich bundesweit bei rund 100 Veranstaltungen und Aktionen alles um das Thema Inkontinenz und ihre konkreten Heilungschancen. Auch in der GRN-Klinik Schwetzingen findet zu diesem Anlass am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr in der Cafeteria ein Vortragsabend zum Thema Harninkontinenz und Senkungsbeschwerden statt.

Dr. med. Annette Maleika, Chefärztin der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, stellt die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten sowie Präventiv-Maßnahmen bei Beckenboden- und Blasenschwäche vor und beantwortet individuelle Fragen zum Thema. „Leider ist Inkontinenz für viel Betroffene ein Tabuthema, das sie noch nicht einmal mit ihrem Frauenarzt besprechen wollen. Dabei sind sie mit diesem Problem bei weitem nicht allein: In Deutschland leidet etwa jede vierte Frau darunter“, erklärt die Expertin auf dem Gebiet der Urogynäkologie. „Die Aktionen im Zuge der Welt-Kontinenzwoche haben zum Ziel, diese Hemmungen abzubauen. Denn es lohnt sich, Hilfe zu suchen: Mit modernen Behandlungsmethoden ist Inkontinenz heute meistens linderbar und oft sogar heilbar.“

Inkontinenz betrifft Frauen und Männer aller Altersgruppen. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von organischen Veränderungen im Zuge des Älterwerdens, Auswirkungen operativer Eingriffe bis hin zu Nachwirkungen einer Geburt.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional