Schwetzingen

Jazztage New Yorkerin Indra Rios-Moore sorgt in der Wollfabrik für einen glanzvollen Auftakt / Auch ihr Ehemann Benjamin Traerup brilliert auf dem Saxofon

Herz und Schmerz zu Symbiose vereint

Archivartikel

Es dürfte die beeindruckendste Stimme gewesen sein, mit der je eine Jazzsängerin in der Wollfabrik zu hören war: Die New Yorkerin Indra Rios-Moore macht mit ihrem umjubelten Konzert den Auftakt der Schwetzinger Jazztage zu einem Volltreffer wie aus dem Bilderbuch. Wie die Amerikanerin, von wellenartigen Körperbewegungen und variationsreichem Handspiel begleitet, aus ihrem innersten

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3197 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional