Schwetzingen

Kirche Gottesdienst an Himmelfahrt per Video / Dreharbeiten im Garten des Melanchthonhauses / Musik kommt nicht zu kurz / Mitnehm-Aktion an den Feiertagen

Himmlische Impulse in ökumenischer Gemeinschaft

Graue Wolken zeichnen den Himmel, von der Sonne ist am Mittwoch Nachmittag nichts zu sehen. Und dennoch herrscht an diesem Tag alles andere als trübe Stimmung im Garten des Melanchtonhauses der evangelischen Kirchengemeinde. Hier wird in den hellsten Tönen musiziert. Die Trompete, gespielt von Ralf Krumm, erschallt. Kirchenmusikdirektor Detlev Helmer stimmt mit seinem Keyboard ein.

Im sicheren Abstand bereiten Pfarrer Steffen Groß und Gemeindediakonin Margit Rothe von der evangelischen Gemeinde sowie ihr katholischer Kollege Pfarrer Uwe Lüttinger, Susanne Bertrand-Baumann von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und Pastor Matthias Störmer auf die Aufzeichnung des Himmelfahrtsgottesdienstes vor. Der soll, wie jedes Jahr, ökumenisch und im Freien, stattfinden – nur diesmal eben online. Der Gottesdienst wird am Donnerstag, 21. Mai, um 10 Uhr auf Youtube ausgestrahlt und zwar auf dem Kanal „ekischwetzingen“.

Hinter der Kamera steht Maxi Jacobs, der zurzeit eine Ausbildung zum Veranstaltungstechniker im Rosengarten in Mannheim absolviert und sich gern für die evangelische Kirchengemeinde engagiert. Bevor Pastor Matthias Störmer in den ökumenischen Videogottesdienst starten kann, üben noch einmal alle ihre Tonsicherheit mit dem Lied „Wir feiern deine Himmelfahrt“.

„Wenn es jetzt nicht plötzlich anfängt zu regnen oder ein Baum umfällt und die Dreharbeiten verhindert, werden wir wahrscheinlich eine Stunde brauchen, bis das Ganze im Kasten ist“, schätzt Steffen Groß, der mittlerweile durch die sonntäglichen Liveausstrahlungen der Gottesdienste „for your soul“ aus der Wollfabrik kameraerprobt ist.

Der Blick zum Himmel ist während der Dreharbeiten nicht nur wetter- und glaubensbedingt. Der Gottesdienst steht unter dem Motto Himmel. Dabei unterstreichen die ausgewählten Lieder zum einen die biblische Erzählung von Christi Himmelfahrt, greifen zum anderen aber auch sonst viele Fragen rund um den Himmel auf. In kurzen Ansprachen wird es darum gehen, für wen der Himmel offen steht, wie’s denn so zugeht im „Himmel“ und wie ein Zusammenleben unter den Menschen zum „Himmel auf Erden“ werden kann.

Ein kleiner Gruß im Körbchen

Nicht alle Schwetzinger, die in Corona-Zeiten gerne einen Gottesdienst mitfeiern möchten, können oder wollen dies digital tun. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde an Himmelfahrt zusätzlich etwas Neues an: „Gottesdienst2go“ – Gottesdienst zum Mitnehmen. Zwischen 10 und 16 Uhr werden an der Stadtkirche, am Melanchthonhaus, Kurfürstenstraße 17, am Gustav-Adolf-Haus am Marktplatz im Hirschacker und an der Kita Arche Noah im Schälzig, Keplerstraße 25, Körbe stehen, aus denen man sich und anderen einen kleinen Gottesdienst für Zuhause mitnehmen kann. Interessierte mögen an einem der Standorte vorbeigehen und sich bedienen. Sie werden überrascht sein, was man dort außer Gedanken und Gebeten noch so vorfindet. Auch für Pfingstsonntag ist der Mitnehm-Gottesdienst geplant. Der Vorbereitungsgruppe um Gemein-dediakonin Margit Rothe hilft es für die Mengenplanung, wenn Interessierte im Vorfeld durchgeben, ob und wo sie einen „Gottesdienst-Gruß“ abholen möchten – Meldungen für Pfingsten deshalb ans Pfarramt bis 29. Mai unter der Nummer 12 72 40.

Wer selbst nicht hinspazieren kann und niemanden findet, der den Gruß stellvertretend abholt, darf auch im Pfarramt Bescheid geben; in diesen Fällen wird der Gottesdienst-Gruß nach Hause gebracht. Dazu bitte Name und Adresse durchgeben. Die Lieferung erfolgt an Pfingstsonntag im Lauf des Tages. sw/mr

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional