Schwetzingen

Theater am Puls Kesse Inszenierung von Hesses „Steppenwolf“

Historische Rettung zu viel des Guten

Es gibt einen Moment, in dem dieser gewaltige dreistündige Theaterabend in Schwetzingen vom grandiosen Experiment zu einer wirren dramatischen Reise verkommt. Die letzten 60 Minuten in Hermann Hesses „Steppenwolf“, wie ihn Intendant Joerg Steve Mohr für das Theater am Puls konzipiert hat, werden so zu einer subversiven Fahrt zwischen zügellosem Gedankenrausch und wüstem Sinnesplausch. Ein

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3424 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional