Schwetzingen

Feuerwehr Übung für den Einsatz bei Katastrophen

ICE springt aus dem Gleis

Um für den Ernstfall stets fit zu sein, absolvieren die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr immer wieder Übungen und Fortbildungen. Mehrere Angehörige der Schwetzinger Wehr nahmen daher an Sonderausbildungen teil. So besuchten Sören Soltmann und Eric Strecker einen Lehrgang für die Absturzsicherung bei der Firma Bornack in Marbach am Neckar.

Darüber hinaus wurde eine theoretische und praktische wiederkehrende Unterweisung im Umgang mit Flurförderzeugen durchgeführt. Diese Unterweisung ist eine Forderung aus der Unfallverhütungsvorschrift und wurde in der Feuerwache Schwetzingen durchgeführt.

Rettung von Passagieren

Zudem fand eine große Rettungsübung bei Bruchsal statt. Dabei war die Meldung „ICE von Stuttgart Richtung Mannheim im Rollenbergtunnel entgleist – Ausmaß des Schadens unklar“ eingegangen. Die Ausgangslage war also zunächst unklar. An dieser Übung nahmen 800 Rettungskräfte teil.

Schwetzinger Feuerwehrangehörige, unter der Leitung von Zugführer Marc Brenneisen, besetzen mit elf Atemschutzkräften und weiteren Helfern der Berufsfeuerwehr Mannheim den Rettungszug. Der fuhr am Hauptbahnhof Mannheim ab und nahm die Schwetzinger Helfer unterwegs auf, um sie zum Unglücksszenario zu bringen.

Dort wurde mit dem Equipment des Rettungszuges die Bergung von Fahrgästen von der nördlichen Seite vorgenommen. Die Schwetzinger Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr Mannheim betreuen in solch einem Notfall mit dem Rettungszug die ICE-Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional