Schwetzingen

Hebel-Gymnasium Schüler geben noch zwölf volle Säcke für die Aktion „Deckel gegen Polio“ ab / Verantwortlicher Verein stellt Projekt ein

Ihre Sammlung finanziert 300 Impfungen

Archivartikel

Das Hebel-Gymnasium hat für die Aktion „Deckel gegen Polio“ fleißig Plastikverschlüsse von Flaschen gesammelt. Durch den Erlös der verkauften Deckel wurden Impfungen gegen Polio finanziert. Zum Ende der Aktion brachten die Schüler nochmals zwölf Säcke voller Deckel zur Sammelstelle, dem Peter-Gieser-Kindergarten in Oftersheim. Allein dadurch lassen sich über 300 Impfungen finanzieren.

Die deutschlandweite Bilanz der Aktion kann sich sehen lassen: Bisher wurden 1105 Tonnen Deckel erfasst und wiederverwertet. Die Erlöse in Höhe von 270 000 Euro haben gereicht, um rund 3 315 000 Impfungen auf der ganzen Welt zu ermöglichen. Doch obwohl der Erfolg für sich spricht, „werden wir das Projekt ,500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung‘ zum 30. Juni einstellen“, erklären die Verantwortlichen auf der Homepage.

Vom Erfolg überrollt

Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Preise auf dem Markt für Sekundärrohstoffe sind zuletzt deutlich gesunken. Hintergrund dieser Preisentwicklung sind Marktverschiebungen, die durch das chinesische Importverbot für Kunststoffabfälle ausgelöst wurden. Ein weiterer Grund ist, dass die Aktion vom Erfolg überrollt wurde. Das Projekt ist inzwischen so groß geworden, dass es durch die Ehrenamtlichen nicht mehr gestemmt werden kann. „Wir waren bereits seit langer Zeit eigentlich dauerhaft im Einsatz, egal ob tagsüber in den Pausen, nach Feierabend, an den Wochenenden, Feiertagen oder auch im Urlaub“, erklärt der Verein „Deckel drauf“. bs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional